Bremer Reihenhaus stand komplett in Flammen

Löste ein explodierender E-Bike-Akku das Feuerinferno aus?

01. Juli 2021 - 17:23 Uhr

Feuerschein war von weitem sichtbar

Als die Einsätzkräfte am Mittwochabend am Reihenhaus in Bremer Stadtteil Walle ankommen, brennt das Haus bereits vom Erdgeschoss bis zum Dachgeschoss. "Der Feuerschein war von weitem sichtbar. Man konnte wirklich sehen: Da ist es, da müssen wir hin", erzählt Feuerwehrsprecher Michael Richartz noch während des Einsatzes vor Ort. Die Intensität des Brandes sei beeindruckend, schildert der erfahrene Feuerwehrmann.

Die Ursache ist offiziell noch unklar, doch Nachbarn berichten von einem explodierten E-Bike-Akku, der das Feuer ausgelöst haben könnte. Wie ein Nachbar den Brand erlebt hat, sehen Sie im Video.

Brandermittlungen laufen noch

Nachbar Ceyhan Ates hat nach Ausbruch des Brandes mit dem Anwohner gesprochen, der unten im betroffenen Haus lebt. Der habe ihm erzählt, der Akku eines im Flur abgestellten E-Bikes sei explodiert. Weder die Feuerwehr Bremen noch die Polizei wollen dies bestätigen. Die Brandermittlung laufe noch, erst gegen Donnerstagmittag könnten die Ermittler das Haus überhaupt betreten, weil der Brandort noch abkühlen müsste.

Ein Bewohner mit schwerwiegenden Brandverletzungen

Bei dem Brand sind drei Bewohner verletzt worden, einer davon schwer. Die beiden Männer und die Frau konnten sich am Mittwochabend selbst aus dem Gebäude retten, wie Sprecher Michael Richartz am Donnerstag erklärt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Einer der Männer musste noch in der Nacht in eine Spezialklinik nach Hamburg verlegt werden, so Richartz. Der 55-Jährige habe sich schwerwiegende Verbrennungen zugezogen.

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch bis in die frühen Morgenstunden. (dpa/mba)