Hersteller veröffentlicht Daten

Biontech-Impfstoff schützt mindestens 6 Monate

Biontech Marburg - Herstellung des Corona-Impfstoffes
Biontech Marburg - Herstellung des Corona-Impfstoffes
© dpa, Boris Roessler, brx fgj

08. April 2021 - 10:53 Uhr

Gute Ergebnisse des Biontech-Impfstoffs

Auch sechs Monate nach der zweiten Impfung ist der Corona-Impfstoff von Biontech noch immer hoch wirksam. Es gibt zusätzlich Hinweise, dass er auch vor der südafrikanischen Mutante schützt.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Ergebnisse der Phase-3-Studie

Der Biontech-Impfstoff hat auch noch ein halbes Jahr nach der zweiten Impfung eine hohe Wirksamkeit. Das teilt der Hersteller auf Grundlage der Daten seiner sogenannten Phase-3-Studie mit. Der Schutz vor Covid-19 durch den mRNA-Impfstoff mit der Bezeichnung BNT162b2 liege nach diesem Zeitraum bei über 90 Prozent. Zudem könne er auch die Erkrankung, die durch die mutierte Sars-CoV-2-Variante B.1.351 ausgelöst wird, zu einem erheblichen Teil abwehren.

Weil das Unternehmen in der Covid-19-Pandemie schon sehr früh in der Lage war, einen Impfstoff herzustellen und diesen in klinischen Tests zu prüfen, konnten die Phase-3-Studien bereits im Juli 2020 starten. An insgesamt 159 Impfzentren wurde 46.307 Freiwilligen entweder BNT162b2 oder ein Placebo gespritzt. Da die zweite Dosis des Vakzins, die 21 Tage nach der ersten verabreicht wird, bereits mehr als sechs Monate bei den Probanden zurückliegt, kann Biontech nun aussagekräftige Zahlen liefern.

Impfstoff-Wirksamkeit von 95% auf 91% korrigiert

Demnach ist es in dieser Zeit bei 927 Studienteilnehmern zu bestätigten Covid-19-Erkrankungen gekommen. Davon traten 850 in der Placebogruppe und 77 in der BNT162b2-Gruppe auf. Das ergibt den Berechnungen des Herstellers zufolge eine Imfpstoff-Wirksamkeit von 91,3 Prozent. Auch wenn Biontech damit die Ergebnisse der ersten Auswertung vom November 2020 mit 44.000 Studienteilnehmern von 95 auf rund 91 Prozent herabsenkt, kann doch die hohe Zuverlässigkeit des Impfstoffes mit den neuen Daten insgesamt bestätigt werden.

Schwere Covid-19-Verläufe konnten den Angaben zufolge nahezu vollständig durch die mRNA-Impfung verhindert werden. Die insgesamt 54 Probanden mit schweren Covid-19-Erkrankungen traten bis auf eine Ausnahme, allesamt in der Placebogruppe auf.

Ergebnisse aus Südafrika wichtig für die Mutationsforschung

Obwohl die meisten der Studienteilnehmer aus den USA kamen, liefert Biontech auch Zahlen aus Südafrika und zur Variante B.1.351, die sich dort stark ausbreitet. Von 800 Probanden flossen hier die Daten in das Studienergebnis ein. 9 davon erkrankten an Covid-19. Alle 9 waren in der Placebogruppe, 6 davon hatten sich mit der südafrikanischen Variante angesteckt. Das ist ein Hinweis darauf, dass das Vakzin auch gut vor einer Erkrankung durch diese Mutante schützen kann. In vorangegangenen Labortests hatten die Antikörper, die durch die Impfung erzeugt worden waren, eine etwas abgeschwächte Wirkung gezeigt.

Bei den geimpften Studienteilnehmern wurden auch sechs Monate nach der Impfung keine ernsthaften Nebenwirkungen festgestellt, sodass es vonseiten des Herstellers keine Sicherheitsbedenken in Bezug auf den Impfstoff gibt. Die Ergebnisse des Herstellers wurden bisher nicht geprüft und veröffentlicht. Pfizer und Biontech planen, in naher Zukunft detaillierte Daten für die wissenschaftliche Begutachtung und die Veröffentlichung vorzulegen.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Coronavirus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

10 Fakten zur Corona-Impfung

Für viele Menschen rückt der erste Corona-Impftermin immer näher. Aber noch sind viele Fragen offen und täglich kommen neue hinzu. Wann kann ich mir einen Termin machen? An wen kann ich mich für einen Impftermin wenden? Worauf müssen Menschen mit Krebserkrankung und Schwangere achten? Darf ich mir meinen Wirkstoff selbst aussuchen und muss ich nach der Impfung die AHA-Regeln beachten? Sollte ich mich impfen lassen, obwohl ich schon Corona hatte? Diese und mehr Fragen beantworten wir in unserer Web-Story hier.

Quelle: ntv.de/RTL.de