Fahranfänger raste gegen Baum

Bewährung für Todesfahrer Sebastian B. – 3 seiner Freunde starben bei Horror-Unfall

Sebastian B. ist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.
Sebastian B. ist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.
© Privat

03. November 2021 - 19:45 Uhr

Urteil in Frankfurt: Bewährungsstrafe für Sebastian B.

Erst seit zwei Tagen hat Sebastian B. seinen Führerschein, als er im Juli 2020 mit seinen Freunden eine Spritztour unternimmt. Der Abend endet in einer Katastrophe: Der Fahranfänger - gerade 18 Jahre alt geworden - prallt mit seinem Auto gegen einen Baum. Seine drei Freunde Floris, Lenny und Rami sterben, Sebastian wird nur leicht verletzt. Am Mittwoch hat das Amtsgericht Frankfurt den heute 19-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Die Bewährung gilt für drei Jahre.

Todesfahrer von Hofheim muss regelmäßig zum Drogentest

Darüber hinaus muss Sebastian B. seinen Führerschein für drei Jahre abgeben und 200 Arbeitsstunden in einer Reha oder einem Krankenhaus leisten. Alle acht Wochen muss er einen Drogentest machen: In seinem Blut wurden nach der Todesfahrt Spuren von Cannabis nachgewiesen.

Video: Der Schmerz ist für Floris' (†18) Eltern unerträglich

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mutter von verunglücktem Jungen brach im Gerichtssaal zusammen

Die Urteilsverkündung wurde von einem medizinischen Notfall überschattet: Als sich Sebastian bei den Eltern seiner tödlich verunglückten Freunde entschuldigen wollte, brach Ramis Mutter zusammen und erlitt einen asthmatischen Anfall. Die Verhandlung wurde unterbrochen, die Richterin rief den Notarzt. Der Arzt behandelte die Mutter im Saal, im Anschluss wirkte sie wieder stabil.

Unfall bei Hofheim: Sebastian B. wollte 18. Geburtstag nachfeiern

Unfall bei Hofheim
Bei dem Unfall bei Hofheim starben drei junge Menschen.
© RTL

Am Tag des tragischen Unfalls wollte Sebastian B. mit seinen Freunden seinen 18. Geburtstag nachfeiern. Auf einer Landstraße bei Hofheim im Main-Taunus-Kreis (Hessen) geriet er mit hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Baum. Laut Gutachter fuhr er zwischen 135 und 152 km/h bei erlaubten 100. Den Wagen hatte er sich von seiner Mutter geliehen. (bst)