Magen durch Chemikalien verbrannt

10 Monate alter Junge beißt in Waschmittelkapsel - Koma!

08. August 2020 - 10:03 Uhr

Mama Melissa hatte sich nur kurz umgedreht

Es passierte alles ganz schnell: Melissa Cairney (27) aus dem schottischen Lennoxtown wollte schnell die Waschmaschine anstellen, drehte ihrem zehn Monate alten Sohn für nur einen Moment den Rücken zu. Als sie wieder hinsah, hielt der kleine Pearce eine Waschmittelkapsel an seinen Mund. Er hatte hineingebissen. Kurze Zeit später musste der Junge ins Koma versetzt werden.

"Seine Augen sahen aus wie tot"

"Ich war in der Küche, um das Abendessen zuzubereiten und die Wäsche zu waschen. Alle Kinder waren in der Nähe", erinnert sich die fünffache Mutter Melissa beim "Daily Record". "Eine der Waschmittelkapseln muss von der Arbeitsplatte auf den Boden gefallen sein. Ehe ich mich versah, hatte Pearce sich eine davon geschnappt und die Ecke davon aufgestochen. Es ging alles zu schnell"

Obwohl es Pearce zunächst gut zu gehen schien, fuhren Melissa und ihr Mann David (36) ins Krankenhaus. Nach nur 15 Minuten begann er zu brechen, bekam Durchfall. "Er wurde ganz schlaff und sah mich an, aber es sah aus, als wären seine Augen tot." Um ihn wachzuhalten, schrie Melissa Pearce die komplette Fahrt an. "Ich wusste nicht, was vor sich ging, ich fühlte mich hilflos."

Der kleine Pearce auf der Intensivstation.
Der kleine Pearce auf der Intensivstation.
© Melissa Cairney

Chemikalien hatten Pearces Magen verbrannt

Im Royal Hospital for Children in Glasgow angekommen, kam Pearce auf die Intensivstation, die Ärzte machten eine Endoskopie und mussten feststellen, dass der Magen des kleinen Jungen von den giftigen Chemikalien verbrannt war. Weil die im Waschmittel enthaltenen Giftstoffe auch seine Atemwege angriffen, versetzten ihn die Ärzte ins künstliche Koma.

Mittlerweile konnte der Junge wieder aus dem Koma zurückgeholt werden, liegt aber noch auf der Intensivstation. Laut den Medizinern wird Pearce voraussichtlich überleben. Wie lange es dauern wird, bis sich der Kleine von den Chemikalien erholt, ob er Langzeitschäden davontragen wird und wie stark diese ausfallen könnten, könne man noch nicht sagen.

Für Pearce Eltern ist nun klar: Sie möchten andere Eltern davor warnen, unachtsam mit Haushaltsreinigern umzugehen. "Ich konnte nicht glauben, wie gefährlich eine so kleine Menge der Flüssigkeit sein kann! Es sind so viele starke Chemikalien in nur einer Kapsel."

Wie Eltern Waschmaschinentabs sicher vor ihren Kindern verstauen und was Eltern im Ernstfall tun sollten, sehen Sie im Video.

Unglaubliche Challenge aus den USA: Waschmittelkapseln zerbeißen

Kaum zu glauben: In den USA gab es vor einigen Jahren sogar eine Challenge ("Tide Pod Challenge"), bei der Jugendliche eine Waschmittelkapsel in den Mund nehmen und diese zerbeißen sollten. Etliche Teenager kamen daraufhin wegen Vergiftungen ins Krankenhaus.