Mutter eines erschossenen Babys beschimpft mutmaßliche Mörder

"Du hast einen der besten Jungen dieser Erde genommen und ihn zerstört!"

28. Januar 2022 - 8:21 Uhr

Herzzerreißende Geschichte aus Atlanta: "Er war ein sechs Monate altes Baby. Er hat niemandem etwas getan", die Mutter des kleinen Grayson ist am Boden zerstört. Denn ihr Sohn lebt nicht mehr. Er wurde in einer Schießerei getötet. Das besonders Tragische: Unbeteiligter als ein Baby, konnte hier wohl niemand sein.

Atlanta: Sechs-Monate altes Baby wird im Vorbeifahren getötet

Grayson wird in Atlanta bei einer Schießerei getötet
Der sechs Monate alte Grayson lebt nicht mehr- das Baby wurde in einer Schießerei getötet.
© CNN

Es ist Montagnachmittag. Kerri Gray fährt mit ihrem Baby Grayson im Auto durch Atlanta. Plötzlich kommen die beiden zwischen zwei andere Autos. Deren Insassen eröffnen aus heiterem Himmel das Feuer! Kerri Gray: "Ich könnte nicht einmal sagen, wie das passiert ist. Ich habe nur zwei Autos herumrasen sehen, und das war es."

Die Mutter bleibt stehen, sie will nach Grayson sehen. "Als ich die Hintertür öffnete, war er nach vorne gesackt. Zuerst dachte ich, er würde schlafen." Doch die Kugel war durch den Kofferraum und sein Auge in seinen Rücken gegangen. Der kleine Grayson wird nie wieder aufwachen. Denn er schläft nicht, wie Kerri Gray zuerst dachte. Er ist tot!

Atlanta: Mutter des toten Babys richtet wütende Botschaft an Täter

Kerri Gray steht unter Schock, kann das Passierte nicht fassen: "Er war ein sechs Monate altes Baby. Er hat niemandem etwas getan", erklärt sie im Interview. "Er hat gerade angefangen zu krabbeln. Er war sehr lebhaft – die Persönlichkeit kam vom ersten Tag an mit ihm zum Vorschein."

In einer wütenden Botschaft richtete sie sich jetzt an den Täter: "Schäm dich, weil du einen der besten kleinen Jungen genommen hast, den diese Erde hatte und ihn zerstört hast." Und weiter:

"Du hast mir nicht nur meinen Sohn weggenommen – du hast jetzt auch die Menschen, die in dieser Gegend leben, in Angst und Schrecken versetzt." Die Polizei gab nun bekannt, dass sie eine 22-Jährigen festgenommen hat – er soll der Schütze sein. Doch das bringt Kerri Gray ihren Sohn nicht zurück. (jmu)