Wie die Mutter gegen das Vergessen kämpft

ADS bei Erwachsenen: Mina hat ihre Tochter mal im Supermarkt vergessen

08. Dezember 2021 - 14:52 Uhr

Syndrom bleibt häufig unentdeckt

Früher hat man sie Zappelphilipp oder Traumsuse genannt. Heutzutage weiß man: Oft steckt ADHS oder ADS dahinter. Ein Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom - bei ADHS kommt dann noch die Hyperaktivität dazu. Vor allem bei Erwachsenen ist die Krankheit häufig unentdeckt. Auch Mina Teichert wusste lange nicht was mit ihr los war, bis sie die Diagnose ADS bekommt.

Im Video erzählt Mina, wie sie ihre Tochter Luna mal im Supermarkt vergessen hat.

Fatale Flucht in die Magersucht

Mina Teichert ist 43 Jahre alt, Mutter einer 19-jährigen Tochter und Schriftstellerin. Das sie anders ist, merkt sie schon früh. "Einfache Aufgaben, wie Schuhe binden oder Schreiben lernen, fielen mir als Kind unheimlich schwer", erzählt sie. Als Jugendliche kann sie mit der Reizüberflutung nicht mehr umgehen. Sie beginnt Alkohol zu trinken, um ihre Überforderung zu kompensieren. "Dann fing es an mit der Magersucht. Weil ich hatte ja nichts unter Kontrolle. Aber das Gewicht, das konnte ich kontrollieren."

Diagnose mit 24 Jahren

Mina wird immer dünner. Sie geht in Behandlung und bekommt die Magersucht in den Griff. Im Alter von 24 Jahren bekommt sie dann die Diagnose und Erklärung, warum ihr alltägliche Dinge manchmal so schwer fallen: Sie hat das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, kurz ADS. Ihre Informationsverarbeitung im Gehirn ist durch einen Mangel oder eine verminderte Wirkung der Botenstoffe Dopamin und Noradrenalin gestört. Mina kann dadurch nicht mehr zwischen wichtigen oder unwichtigen Reizen unterscheiden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Tochter im Supermarkt vergessen

Tochter Luna (19) hilft ihrer Mutter den Alltag mit ADS zu organisieren.
Tochter Luna (19) hilft ihrer Mutter den Alltag mit ADS zu organisieren.
© RTL Nord

In einer Therapie lernt Mina Dinge langsamer anzugehen und sich nicht zu überlasten. Doch das ADS holt sie immer wieder ein. Sie ist oft unkonzentriert und vergesslich. "Ich habe meine Tochter einmal im Supermarkt vergessen", erzählt Mina. Sehr zum Entsetzen ihrer heute 19-jährigen Tochter Luna: "Ich war da sechs Jahre alt". Heute können sie über die Geschichte lachen.

Leicht abzulenken

Schon Kleinigkeiten können Mina aus dem Konzept bringen. Mit den Gedanken voll dabei zu bleiben, kostet sie viel Kraft. Um weniger Ablenkung zu haben, ist sie vor einigen Jahren aus der hektischen Großstadt Bremen aufs Land gezogen. (ewe/tja)