Putin-Propaganda oder Satire?

Absurdes Video wirbt für das Leben in Russland

Absurder Propaganda-Clip soll für Russland werben Wodka & schöne Frauen
02:00 min
Wodka & schöne Frauen
Absurder Propaganda-Clip soll für Russland werben

30 weitere Videos

Dieses Video lässt einen verdutzt zurück. Man fragt sich: Das kann doch nicht echt sein – oder etwa doch? Das Video ist ein 52 Sekunden langer Werbeclip, der das Leben in Russland anpreist. Und die Gründe sind zum Teil richtig absurd! Es geht um Frauen, Literatur, Wodka – und dann die günstigen Gas-Preise! Den kompletten Clip sehen Sie oben im Video.

Absurde Putin-Propaganda geht viral

Das Video startet mit den Worten: „This is Russia“ (Das ist Russland). Zu sehen sind prunkvolle Bilder. Doch dann wird es immer absurder. Das Video wirbt für das Leben in Russland mit diesen Gründen: Leckeres Essen, schöne Frauen – zu sehen sind übrigens kleine Mädchen, die Händchen-haltend über eine Blumenwiese laufen – billiges Gas, eine große Geschichte, weltbekannte Literatur, einzigartige Architektur, fruchtbarer Boden, günstiger Strom, günstiges Wasser, Ballett, günstige Taxen und Essenslieferungen, traditionelle Werte, Christentum, keine „Cancel Culture“, WODKA (!) und Gastfreundschaft.

Besonders absurd ist der letzte Punkt: Wirtschaft, die Tausenden von Sanktionen standhält. Das Video schließt mit dem Resümee: „Time to move to Russia“ (Es ist an der Zeit nach Russland zu ziehen).

Ist das Russen-Propaganda-Video echt?

Es bleibt die Frage: Ist das ein ernst gemeintes Video Russlands, um fürs Land zu werben? Fakt ist: Das Originalvideo stammt von einem Youtube-Kanal mit dem Namen „Signal“. Das hat das RTL-Verifizierungsteam herausgefunden. Dieser Kanal existiert seit dem 22. Juli, das Video wurde am 25. Juli hochgeladen. „Daraufhin ging das Video viral und wurde mehrfach geteilt. Unter anderem auch von der russischen Botschaft in Spanien, was vom Signal-Team als Erfolg gewertet und sich damit gebrüstet wurde“, so Andreas Greuel vom RTL-Verifizierungsteam.

Außerdem stammen Teile des Videos aus einem anderen Video. Dabei handelt es sich um ein Musikvideo gegen den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Bei Sekunde fünf ist in diesem Musikvideo genau die Frau zu sehen, die in dem „Move to Russia“-Spot bei „Beautiful Women“ (Schöne Frauen) gezeigt wird. Die Interpretin des Songs ist Ukrainerin. Aber auch das würde zur russischen Propaganda passen, wonach die Einverleibung der Ukraine in die russische Gesellschaft – insbesondere kultureller Aspekte – zum Markenkern gehört.

Das Fazit des RTL-Verifizierungsteams: „Im Original halten wir es für keinen Sarkasmus, sondern für ein Propagandavideo. Dafür spricht auch, dass das Video von offiziellen Seiten – wie der russischen Botschaft in Spanien – geteilt wird.“ (kmü/ lth, dgr)