Vater rettet in letzter Sekunde einjähriges Kind

85-Jährige fährt mit hoher Geschwindigkeit durch Hauswand

13. Oktober 2021 - 16:44 Uhr

Seniorin kam schwer verletzt ins Krankenhaus

Eine Seniorin ist mit ihrem Auto in Hamburg-Lurup am Mittwochvormittag mit sehr viel Wucht in ein Wohnhaus gefahren und erst im Wohnzimmer zum Stehen gekommen. "Die 85-Jährige ist etwa um 10 Uhr am Mittwochmorgen in die Hauswand gerast und dabei schwer verletzt worden, die Feuerwehr musste die Seniorin befreien – sie kam dann in ein Krankenhaus", so Thilo Marxen von der Pressestelle der Polizei Hamburg. Sie raste offenbar erst durch eine Hecke im Garten und anschließend in die Hauswand, bis sie schließlich mitten im Wohnzimmer zum Stehen kam.

Nachbar Klaus Barenschee war direkt dabei. Wie heftig der Crash war und wie er die ersten Sekunden danach erlebt hat, erzählt er im Video.

Fünfköpfige Familie im Haus blieb unverletzt

Fassadenstützen
Die Fassade muss gestützt werden.
© RTL, Foto

In der Flurstraße in Lurup zeigt sich danach ein chaotisches Bild: In der Wand des Einfamilienhauses ist ein großes Loch. Im Wohnzimmer dahinter steht ein silberner Mercedes mit Hamburger Kennzeichen, der Warnblinker war eingeschaltet. "Im Haus war auch noch eine fünfköpfige Familie, sie blieb aber unverletzt", so Thilo Marxen von der Polizei Hamburg. Der Vater der Familie und sein einjähriges Kind befanden sich zu dem Zeitpunkt im Wohnzimmer. Nur Sekunden bevor das Auto durch die Wand krachte, nahm er sein Kind auf den Arm und rettet ihm so womöglich das Leben. 50 Feuerwehrleute räumten Trümmer aus dem Haus - zerbrochene Backsteine, Gipsstücke, Isolierwolle. Auch der Vorgarten vor dem Haus ist verwüstet.

Ursache für Aufprall ist noch unklar

Vor dem Unfall soll die Seniorin Augenzeugen zufolge auch das Lieferfahrzeug eines Paketdienstleisters beschädigt haben. Ein Statiker soll nun prüfen, inwieweit genau das Haus einsturzgefährdet oder noch bewohnbar ist. "Das wird jetzt genauestens untersucht", so Thilo Marxen von der Polizei Hamburg. Ein Rüstwagen musste das Auto mit einer Seilwinde aus dem Haus ziehen. Warum die Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verlor ist laut Polizei Hamburg bislang noch völlig unklar.(dpa/kst/cta)