Kayleighs Weg zum Traumkörper

10.00 Euro ausgegeben! Mutter (28) nach Mommy-Makeover kaum wiederzuerkennen

Mommy Makeover: Kayleigh Baldwin-Wilkinson ist nach ihrer Transformation gar nicht mehr wieder zu erkennen.
Mommy Makeover: Kayleigh Baldwin-Wilkinson ist nach ihrer Transformation gar nicht mehr wieder zu erkennen.
© instagram/kaysbypassjourney

14. November 2021 - 14:04 Uhr

Diese Mutter ist nach einer unglaublichen Transformation kaum wieder zu erkennen

Kleidergröße 50? Nein danke! Kayleigh Baldwin-Wilkinson hat insgesamt fast 10.000 Euro für ihre Transformation ausgegeben: In der Türkei unterzog sie sich einem "Mommy Makeover", verschiedenen OPs, um ihren Körper nach der Schwangerschaft wieder in Form zu bringen. Was die 28-Jährige für ihr Ziel Traumkörper noch alles in Kauf nimmt.

Kayleigh Baldwin-Wilkinson reicht's! Sie möchte etwas verändern

Links: Kayleigh vorher, rechts: Kayleigh nachher. Sie hat sich einem "Mommy Makeover" unterzogen.
Kaum zu glauben, wie krass Kayleigh sich nur innerhalb eines Jahres verändert hat.
© instagram/kaysbypassjourney

Kayleigh Baldwin-Wilkinson ist 28 Jahre als und lebt in Essex, in Großbritannien. Obwohl sie jahrelang versucht, ihr Gewicht zu reduzieren, scheint nichts so richtig klappen zu wollen. Verschiedene Diäten und Sport scheinen nichts zu bringen, weswegen sie nur noch unzufriedener mit sich und ihrem Körper wird. Deswegen entscheidet sich die zweifache Mutter irgendwann für einen Magenbypass, wie sie der "DailyMail" gegenüber verrät. Der soll ihr nicht nur dabei helfen, überschüssige Pfunde loszuwerden, sondern vor allem ihren Appetit zügeln.

Weil die Mutter von Hayley (7) und Harley (4) dadurch weniger Kalorien zu sich nimmt, nimmt sie tatsächlich endlich erfolgreich ab. Trotzdem legt sie sich nach einem Jahr erneut unters Messer. Dieses Mal allerdings, um überschüssige Haut von ihrem starken Gewichtsverlust zu entfernen. Hinzu kommt eine Bauchstraffung, eine Bruststraffung und Brustimplantate. Mittlerweile erkennt Kayleigh sich kaum wieder und kann ihrem Spiegelbild kaum trauen.

Lese-Tipp: Mutter startet nach Geburt Makeover – wie Sie das auch ohne OP schaffen

Junkfood und erfolglose Diäten: Kayleigh zieht die Reißleine

Über viele Jahre hinweg leidet die 28-Jährige: "Ich war schon immer mollig, aber nach der Geburt begann ich mit meinem Gewicht zu kämpfen. Ich habe ständig Jojo-Diäten gemacht, drei Kilo abgenommen, um dann nur noch mehr wieder zu zu nehmen. Nach der Geburt von Harley wurde es dann noch schwieriger, Gewicht zu verlieren. Ich steckte in einem Trott fest." Außerdem offenbart sie der britischen Zeitung: "Ich habe kaum noch selber gekocht, denn es war viel einfacher Essen zu bestellen. Ich kaufte Junkfood im Wert von 75 Pfund im Supermarkt, dazu kam unglaublich viel für Pizza, KFC oder McDonald's." Für sich selbst sieht sie nur einen Ausweg aus dem Teufelskreis: der Magenbypass. Nur so, denkt sie, schafft sie es, ihr Gewicht auf Dauer halten zu können.

Im Oktober 2020 ist es dann endlich soweit: Nach gründlicher Recherche fliegt Kayleigh in die Türkei, um den Eingriff dort vornehmen zu lassen. Der Grund: Dort ist der Eingriff günstiger als in Großbritannien. Die Operation läuft glatt und Kayleigh verliert Gewicht – doch die überschüssige Haut bleibt.

Lese-Tipp: Richtig abnehmen: Das sind die größten Irrtümer beim Abnehmen

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Auf dem Weg zum Traumkörper: Nach einem Jahr folgen weitere OPs

Mithilfe verschiedener Operationen hat es Kayleigh geschafft, sich endlich wieder wohlzufühlen in ihrem Körper.
Mithilfe verschiedener Operationen hat es Kayleigh geschafft, sich endlich wieder wohlzufühlen in ihrem Körper.
© instagram/kaysbypassjourney

Genau ein Jahr später, im Oktober 2021, fliegt sie wieder in die Türkei, um sich genau im selben Krankenhaus erneut einem Eingriff zu unterziehen. "Nachdem ich so viel abgenommen hatte, war ich mit der schlaffen Haut unzufrieden und brauchte eine kleine Straffung. Ich habe die Operation nicht nur für mich, sondern auch für meine Kinder durchführen lassen", erklärt Kayleigh. Nach einer zusätzlichen Bauchstraffung, einer Bruststraffung und Brustimplantaten fühlt sich die 28-Jährige wie neu geboren: "Ich kann jetzt mehr mit den Kindern unternehmen, zum Beispiel mit ihnen schwimmen gehen oder im Park herumlaufen."

Für die Operationen habe sie gespart – was sich, laut eigener Aussage, mehr als ausgezahlt hat. Sie fühle sich großartig und auch ihr Umfeld habe die positive Veränderung wahr genommen. "Ich fühle mich großartig. Es ist schon seltsam, dass das alles innerhalb eines Jahres passiert ist. Mein BMI ist jetzt gesund, ich gerate nicht mehr außer Atem, wenn ich die Treppe hochgehe und meine Gelenke schmerzen nicht mehr." Auch wenn Kayleigh für ihre körperliche Transformation definitiv einiges an Geld in die Hand genommen hat, kann sich die Veränderung sehen lassen. Und: Die Hauptsache ist, dass sie sich wohl fühlt und mit sich selbst im Reinen ist. (vdü)

Lese-Tipp: Cathy (33) verliert erst 57 Kilo - und dann alle ihre Zähne