"Mommy Makeover" vs. Rückbildung

Mutter startet nach Geburt Makeover – wie Sie das auch ohne OP schaffen

Eine krasse Transformation: Jennifer aus New York präsentiert ihre neue Figur.
Eine krasse Transformation: Jennifer aus New York präsentiert ihre neue Figur.
© TikTok/jlohomes518

06. Oktober 2021 - 10:51 Uhr

Jennifer will nach der Geburt wieder in Form sein

Das Baby ist auf der Welt und man ist einfach nur überglücklich! Nach einiger Zeit sehnen sich einige Frauen jedoch nach einer Routine, sie wollen wieder raus, sich bewegen und vor allem ihre Babypfunde loswerden. Keine Frage: Ohne die körperliche Veränderung würde man seinen größten Stolz nicht in den Händen halten – aber es ist auch nicht verwerflich, dass man seinen Körper wieder in Form bringen möchte. Der 37-jährigen Jennifer aus den USA ging das genauso. Sie hat sich für ein "Mommy Makeover" entschieden.

"Mommy Makeover" soll ihr endlich zur Traumfigur verhelfen

Der neue Body der 37-Jährigen kann sich sehen lassen.
Der neue Body der 37-Jährigen kann sich sehen lassen.
© TikTok/jlohomes518

Auf TikTok nimmt die Mutter aus dem US-Bundesstaat New York ihre Follower als @jlohomes518 mit auf ihre Transformations-Reise, postet dort regelmäßig Vorher-Nachher-Fotos von ihrem Body. Und der kann sich sehen lassen! Mittlerweile verzeichnet sie über 43.000 Follower, die sich allesamt für ihre wahnsinnige körperliche Veränderung interessieren. Aber wie hat sie das geschafft?

Jennifer unterzieht sich nach der Schwangerschaft und Geburt mehreren Eingriffen, lässt ein sogenanntes "Mommy Makeover" durchführen, wie Tag24 berichtet. Welche operativen Eingriffe dazu zählen? Eine Fettabsaugung und eine Bauchdecken- sowie Bruststraffung. Das Fett, was ihr zuvor entnommen wird, wird außerdem in ihre Brüste injiziert. Doch schon vor den OPs hat die 37-Jährige es geschafft, durch Diäten einiges an Gewicht zu verlieren. Hundertprozentig zufrieden war sie bis dato jedoch nicht, ihr Traumkörper ließ noch auf sich warten.

Jennifer hat Schmerzen nach den OPs und extra einen Kredit aufgenommen

Die Eingriffe sind nicht nur schmerzhaft, sondern auch ganz schön teuer. Zu Beginn, also nach den Operationen, muss Jennifer eine Art Flasche zum Ablaufen des Blutes mit sich herum tragen. Auch diese eher "unschönen" Momente, die die OP-Reise mit sich bringt, hält sie auf TikTok fest. Zudem hat die Familie extra einen Kredit aufgenommen, damit die US-Mutter ihren Körper optimieren kann. Umgerechnet zahlt sie mehr als 17.00 Euro – ihr Körper und vor allem das neue Lebensgefühl seien es ihr aber wert gewesen.

Um das auch weiterhin beibehalten zu können, macht Jennifer Sport und achtet auf ihre Ernährung. Für ihren Körper bekommt die 37-Jährige im Netz viele Kommentare und Komplimente. Doch es gibt auch einige Hater, die sich zum Beispiel über ihren neuen Bauchnabel lustig machen, der aufgrund der Bauchdeckenstraffung etwas anders aussieht als noch zuvor. Es jedem recht zu machen wird sowieso nicht funktionieren – die Hauptsache ist doch, dass sie sich wohlfühlt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Abnehmen nach der Geburt: So können Sie ebenfalls Kilos verlieren

Zuerst einmal gilt, dass frau sich nach der Geburt nicht vergleichen und somit verunsichern lassen sollte. Vor allem durch Social Media und vermeintliche "perfekte" Bodys – wie eben auch der von Jennifer – neigen wir dazu, uns am Ende mit unseren Extra-Kilos noch schlechter zu fühlen. Schnell entsteht das Gefühl, mithalten zu müssen. Doch von außen betrachtet weiß man nie, wie viel Arbeit, Zeit und Geld wirklich hinter den vermeintlichen Traumkörpern steckt.

Und: Es ist ganz normal, dass der Bauch nach der Entbindung noch zu sehen ist und auch danach nicht von jetzt auf gleich verschwindet. Der Grund: Die Gebärmutter vergrößert sich während der Schwangerschaft um das 20-fache, erst nach und nach zieht sich das Muskelgewebe wieder zusammen. Geben Sie Ihrem Körper Zeit! Auch Wassereinlagerungen können nur langsam ausgeschwemmt werden.

Ein zu verfrühtes und zu intensives Krafttraining ist erstmal tabu, besser: regelmäßig Rückbildungsgymnastik machen. Damit wird nicht nur die Stabilität der Bauchmuskeln wiederhergestellt und sorgt für eine ästhetische Veränderung, sondern auch gesundheitlich hat das Training einige Vorteile, weil man Rückenschmerzen vorbeugt.

Im Video sehen Sie Übungen, mit denen Sie nach der Rückbildung so langsam aber sicher in Richtung Traumgewicht starten können.

Auch auf die Ernährung kommt es an

Verschiedene Obst- und Gemüstesorten liegen auf einem Tisch, sowie frischer Fisch etc.
Ohne eine ausgewogene und gesunde Ernährung geht's nicht.
© Aamulya

Mit dem eigenen Essverhalten können frische Mamis ihren Körper beim Abnehmen unterstützen: Regelmäßige Mahlzeiten, eiweißreiche Kost und selen- und zinkhaltige Lebensmittel sind optimal. Auch wenn Sie sich oft kraftlos und schlapp fühlen, weil Sie in der Nacht mehrmals aufstehen und die Flasche geben oder stillen müssen – versuchen Sie auf zucker- und kohlenhydrathaltige Mahlzeiten zu verzichten.

Und apropos Stillen: Auch das Stillen hilft in puncto Rückbildung. Es verbraucht viele Kalorien, während Ihr Baby satt wird. Damit hätten alle Beteiligten gewonnen oder? Denken Sie dran: Endlich wieder straff und trainiert auszusehen, ist zwar schön und gut – hat aber auch Zeit. Sie haben ein Kind zur Welt gebracht, dass Ihr Körper sich dabei verändert, ist natürlich. Lassen Sie sich nicht stressen und hören Sie stets auf sich. (vdü)

Lese-Tipp: Richtig abnehmen: Das sind die größten Irrtümer beim Abnehmen