Mensch-Tier-Beziehung: Wie eng ist die Bindung wirklich?

Das sagt die Schlafposition Ihres Haustieres über seine Persönlichkeit aus

05. August 2020 - 11:53 Uhr

Video: Das verrät die Schlafposition über Ihr Haustier

Als Herrchen oder Frauchen fragt man sich das ein oder andere Mal, was wohl genau in unseren süßen Vierbeinern vorgehen mag. Um den wahren Charakter unseres Haustieres besser entschlüsseln zu können, gibt es einen simplen Trick: Einfach die Schlafposition genauer beobachten! Wie sich unser Hund oder unsere Katze zu uns ins Bett legt, verrät nämlich viel über deren Seelenleben und die Bindung, die wir zu unserem Haustier haben.

Hunde und Katzen genießen die Nähe im Bett

Wenn es nach unseren Haustieren gehen würden, wären sie 24/7 an Herrchens oder Frauchens Seite. Privatsphäre auf der Toilette, auf der Couch oder im Bett? Für die meisten Fellnasen kommt das nicht in Frage! Auch wenn sie oft ein eigenes Hunde- oder Katzenkörbchen besitzen, scheinen die meisten Vierbeiner die Wärme, Liebe und Geborgenheit zum Menschen vorzuziehen.

Es sei nachvollziehbar, dass unsere Haustiere besonders abends unsere Nähe suchen, so der britische Tierverhaltensforscher Professor Peter Neville: "Tagsüber sind wir oft nicht zuhause. Und abends, wenn wir auf der Couch sitzen oder ins Bett gehen, dann suchen die Haustiere unsere Nähe. Denn Sie realisieren, dass wir uns entspannen und jetzt Zeit für sie haben. Das ist die Bindungszeit für unsere Tiere."

Die richtige Hundeerziehung: So werden Sie und Ihr Vierbeiner ein Top-Team!

Laut einer TNS Infratest-Studie im Auftrag der Tierhaarfusselroller-Marke Scotch-Brite lassen drei Viertel der deutschen Haustierbesitzer ihre haarigen Lieblinge mit auf die Couch. Mehr als 40 Prozent gehen sogar noch einen Schritt weiter und lassen ihr Haustier neben ihnen im Bett die Nacht verbringen. Die Tiere freut's, schließlich ist so ein Bett doch meistens viel weicher und komfortabler als ein Körbchen.

Auch der Mensch genießt die Kuschelzeit mit dem Vierbeiner

Aber der tierische Schlafpartner hat auch für uns Menschen Vorteile. Schlafforscher der US-amerikanischen Mayo-Schlafklinik fanden heraus, dass viele Menschen besser schlafen, wenn der Hund oder die Katze mit ihnen das Bett teilt. Mehr als die Hälfte der 150 Studienteilnehmer gaben an, ihr Haustier würde bei ihnen im Bett schlafen, was gut funktioniere.

41 Prozent der Befragten fühlten sich mit ihrem Tier im Bett wesentlich sicherer und wohler, sodass ihnen das Einschlafen leichter fallen würde. Lediglich 20 Prozent beklagten, dass ihr Schlaf durch Schnarchen, Toilettengänge oder Umherlaufen gestört werden würde.  

Kann ich meinen Hund vegetarisch ernähren? Die Antwort finden Sie hier.

So verstehen Sie Ihr Haustier noch besser

Um das Seelenleben der Fellnasen genau entschlüsseln zu können, sollten Sie sich die Schlafposition Ihres Vierbeiners beim nächsten Übernachtungsbesuch in Ihrem Bett mal genauer angucken. Denn so können wir laut Professor Neville tiefe Einblicke in den Charakter des Tieres erhalten. Außerdem lässt sich daraus ablesen, was für eine Beziehung Hund oder Katze zum Halter hat. Liegt das Tier auf dem Rücken? Auf der Seite? Am oberen oder unteren Ende?

"Bei der Wahl ihrer Schlafposition versuchen unsere Haustiere im Wesentlichen, ihre enge Bindung zu uns aufrechtzuerhalten und zu verstärken, und nicht etwa, uns zu kontrollieren oder Territorium zu monopolisieren", bestätigt Professor Neville. Was genau die liebste Schlafposition Ihres Hundes oder Ihrer Katze über den Charakter verrät, sehen Sie im Video!