Mega-Spannung am letzten Spieltag

Werder, HSV, Darmstadt? Der Aufstiegs-Dreikampf in Liga Zwei

Die viel zitierte "Ruhe vor dem Sturm" in Bremen: Am Sonntag geht es um den Aufstieg.
Die viel zitierte "Ruhe vor dem Sturm" in Bremen: Am Sonntag geht es um den Aufstieg.
© RTL Nord

15. Mai 2022 - 13:55 Uhr

von Thees Jagels, David Meyer-Wilmes und Kristina Hoffmann

Es ist ein echtes Nord-Drama in Liga 2: An der Tabellenspitze ist es so eng wie gefühlt schon lange nicht mehr, am Sonntag fällt am allerletzten Spieltag die Entscheidung um den direkten Aufstieg. Und ausgerechnet die ewigen Rivalen Werder Bremen und der Hamburger HSV sind noch im Rennen.

Grün-weißer Jubel an der Weser?

Der Sieg in Aue am 33. Spieltag hat den Bremern Mut gemacht. Kapitän Ömer Toprak musste verletzt ausgewechselt werden, ist aber rechtzeitig wieder fit geworden. Am Sonntag trifft Werder auf Jahn Regensburg, die auf Platz 13 der Tabelle stehen. Die Rechnung für die Grün-Weißen ist simpel: Bei einem Sieg oder Unentschieden steigt die Mannschaft von Ole Werner direkt auf. Sollte jedoch Regensburg gewinnen und gleichzeitig der HSV in Rostock ebenfalls gewinnen, bedeutet das für Werder den dritten Platz und damit die Relegation. Und selbst die ist nicht sicher: Gewinnt der SV Darmstadt 98 zusätzlich gegen Paderborn, würde Werder sogar nur auf dem undankbaren vierten Platz landen und Darmstadt würde sich den Relegationsplatz sichern.

Entspannt, aber auch voller Vorfreude sieht Trainer Ole Werner dem großen Tag entgegen: "Wir werden immer bei unserem Fußball bleiben. An unserer Spielweise werden wir im Vergleich zu den bisherigen Spielen nichts ändern." Der Vorstand richtet am Freitag noch eine dringende Bitte an die Fans: Auch wenn Werder den Aufstieg packt, bittet der Club aus Sicherheitsgründen darum, nicht das Spielfeld zu stürmen.

Oder doch blau-weiß-schwarzer Jubel?

Foto: RTL Nord
Auch der HSV sammelt im Training nochmal Kräfte
© RTL Nord

Der Hamburger SV war bis zu seinem Abstieg vor vier Jahren der letzte Club, der seit Gründung der Liga immer in der obersten Klasse gespielt hat. Seitdem versucht es der Verein vergeblich mit dem Wiederaufstieg. Ein Sieg beim Spiel in Rostock ist quasi Pflicht: Dann wäre der HSV wegen des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber den punktgleichen Darmstadt mindestens auf Platz 3. Und wenn Werder verliert, gäbe es sogar den direkten Aufstieg. Verliert der HSV, könnte es aber, wenn Darmstadt mindestens einen Punkt holt, noch nicht einmal für Platz 3 reichen.

Trainer Tim Walter hat auf jeden Fall Bock: "Wir sind am Wochenende voller Freude und voller Energie. Wir werden alles reinhauen, das wird eine hitzige Atmosphäre. Hansa wird uns alles abverlangen", sagt er in der Pressekonferenz am Freitag. Aus der Ruhe bringen lässt er sich aber dennoch nicht: "Wir machen alles so, wie wir es immer machen am Sonntag!"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Die wichtigsten Partien

Am Sonntag (15.05.) um 15:30 Uhr ist Anpfiff u.a. für folgende Partien:

Werder Bremen – Jahn Regensburg
Hansa Rostock – Hamburger SV
SV Darmstadt 98 – SC Paderborn 07

Analog zum Finale der Bundesliga am Samstag finden alle Partien des 34. Spieltags zeitgleich statt. Die Relegationsspiele finden dann am 16. und 23. Mai statt.