Experte Dr. Specht gibt Antworten

Was tun, wenn die zweite Corona-Impfung in den Urlaub fällt?

Was tun, wenn der Impftermin genau in den Urlaub fällt?
Was tun, wenn der Impftermin genau in den Urlaub fällt?
© iStockphoto

29. April 2021 - 10:00 Uhr

Urlaub vs. Corona-Impfung

Die Corona-Pandemie verlangt seit mehr als einem Jahr so einiges von uns. Viele wünschen sich deshalb nichts sehnlicher, als endlich Urlaub zu machen und verreisen zu können. Doch sollte ab Juni tatsächlich die Impf-Priorisierung aufgehoben werden, steht für viele nicht nur die Urlaubsplanung, sondern auch ein möglicher Impftermin an. Aber was tun, wenn beides zur gleichen Zeit stattfinden soll? RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht erklärt, was Sie jetzt für Ihre Urlaubs- und Impfplanung wissen sollten.

+++ Alle aktuellen Informationen und Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie im Live-Ticker auf RTL.de +++

Kann ich jetzt schon meinen Urlaub buchen, oder sollte ich erst auf meinen Impftermin warten?

Dass Reisende mit doppeltem Corona-Impfschutz viele Vorteile gegenüber Nicht-Geimpften haben, das ist bereits klar. Doch inwiefern sollten Urlauber ihre Corona-Impfung bei der Urlaubsplanung berücksichtigen? Arzt und Gesundheitsexperte Dr. Christoph Specht empfiehlt: "Da es zum aktuellen Zeitpunkt sowieso noch unklar ist, wie das Reisen in diesem Jahr konkret aussehen wird, sollte die Impfung gerade in der persönlichen Priorisierung über der Urlaubsplanung stehen. Außerdem zeigt sich, dass Menschen mit vollem Impfschutz bei Reisen klar im Vorteil sind. Viele Länder denken ja bereits darüber nach, eine Quarantäne für geimpfte Urlaubsrückkehrer aufzuheben. Das gilt dann aber nur für Menschen, die zwei Mal gegen Corona geimpft wurden – mit Ausnahme des Impfstoffs Johnson & Johnson, der hierzulande aber ja noch nicht verimpft wird."

Was sollte ich tun, wenn meine Zweitimpfung genau in meinen Urlaub fällt?

Der Urlaub ist gebucht, die Vorfreude groß. Doch dann erfahren Sie, dass Ihr zweiter Impftermin in Ihren Urlaub fällt. Was tun? Für Dr. Specht ganz klar: nicht in den Urlaub fahren: "Das Ganze ist ja kein Spaß, sondern ein ernster Kampf gegen die Pandemie. Die Impfung sollte gerade wirklich oberste Priorität sein und Termine sollten deshalb unbedingt wahrgenommen werden. Ich persönlich würde direkt alles stehen und liegen lassen für diesen Impf-Termin, denn jeder der einen bekommt, sollte froh sein, bald geschützter gegen das Virus zu sein", so der Experte. Einen Urlaub könne man schließlich nachholen und mit vollem Impfschutz sogar mit ruhigerem Gewissen. Ein voller Impfschutz bedeute im Umkehrschluss jedoch nicht eine hundertprozentige Sicherheit vor dem Coronavirus – den gebe es aktuell nicht.

Kann ich meinen Impftermin einfach so absagen? Welche Folgen hat das?

Dazu sagt der Experte: Ja! Denn absagen können Sie Ihren Termin jederzeit und ohne Nennung eines Grundes. Jedoch sollten Sie beachten, dass Sie möglicherweise längere Zeit auf einen neuen Impftermin warten müssen. "Wenn Sie beispielsweise krank sind, dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als den Termin abzusagen. Bei der Zweitimpfung kommt es jetzt auch nicht auf einen Tag genau an. Auch eine Woche Verzug ist aus meiner Sicht noch in Ordnung, aber mehr sollte es nicht sein, denn sonst kann kein vollwertiger Impfschutz mehr garantiert werden", erklärt Dr. Specht. Deshalb solle man darauf achten, dass das empfohlene Zeitfenster des jeweiligen Impfstoffs für eine Zweitimpfung auch eingehalten wird. Ein Urlaub komme als Grund für eine Terminverschiebung seiner Meinung nach nicht gut an: "Wenn Ihr Termin für eine Zweitimpfung genau in Ihren Urlaub fällt und Sie die Impfung deshalb absagen, wird man Ihnen nicht garantieren können, dass Sie direkt einen neuen Termin im Anschluss an Ihren Urlaub bekommen können. Und sollten Sie den neuen Termin dann erst sechs Wochen später bekommen, gefährden Sie damit Ihren Impfschutz".

Was sollte ich also beachten?

Ist es also besser, auf den Urlaub zugunsten der Zweitimpfung zu verzichten? In dem Fall gibt Dr. Specht einen ganz alltagsnahen Vergleich: "Das ist ja kein Kiosk, wo tonnenweise Bier rum steht, was nur noch auf Abnehmer wartet, sondern es muss ja alles geplant werden. Beim Bier ist es ja egal, ob ich es heute trinke oder in vier Wochen vielleicht, das wird ja nicht schlecht. Beim Impfstoff ist das Ganze eben noch nicht abgeschlossen, wenn die zweite Impfung noch nicht gemacht ist. Deshalb kommt es da wirklich auch auf genaue Planung und Zeitpunkte an". Außerdem sei ein Urlaub dadurch ja nicht aufgehoben, sondern eben nur aufgeschoben und das für einen sehr guten Grund. Abschließend rät er: "Machen Sie sich wirklich gut Gedanken. Was ist gerade wichtig und wie können Sie sich und andere schützen. Ein Urlaub ist mit Sicherheit auch sehr wichtig, aber man sollte es sich wirklich sehr gut überlegen."

10 Fakten zur Corona-Impfung

Für viele Menschen rückt der erste Corona-Impftermin immer näher. Aber noch sind viele Fragen offen und täglich kommen neue hinzu. Wann kann ich mir einen Termin machen? An wen kann ich mich für einen Impftermin wenden? Darf ich mir meinen Wirkstoff selbst aussuchen und muss ich nach der Impfung die AHA-Regeln beachten? Sollte ich mich impfen lassen, obwohl ich schon Corona hatte? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier in unserer Web-Story.

Auch interessant