Video zeigt Schreck-Moment im Meer

Haie verfolgen Paralympics-Schwimmer an der spanischen Küste

20. Mai 2020 - 9:59 Uhr

Haiverfolgungsjagd nahe Lloret de Mar

Es war sein erstes Training nach der Coronapause: Ariel Schrenck, Mitglied des spanischen Paralympic Schwimmteams, zog ahnungslos seine Bahnen am Sant Pol Strand der Costa Brava nahe Lloret de Mar als er die Schreie seiner Mutter hörte. Vom Strand aus hatte Carolina Martinez plötzlich zwei Haiflossen direkt hinter ihrem Sohn im Wasser entdeckt. Panisch versuchte sie, Ariel vom Strand aus zu warnen. Unser Video zeigt wie Ariel den Haien entkommen will.

Weniger als 100 Meter zwischen Ariel Schrenck und den Haien

In dem Moment als er die Schreie seiner Mutter wahrnahm, hielt Ariel für einen Moment inne und drehte sich um. Dann sah er sie: Zwei Haie schwammen keine 100 Meter von ihm entfernt und bewegten sich auf ihn zu. In einem Interview mit "Daily Mail" erzählte Ariel: "In diesem Moment verspürte ich eine schreckliche Panik und begann wie verrückt zu schwimmen. Ich denke, es sind die schnellsten 100 Meter, die ich je gemacht habe."

Weitere Haie an der spanischen Küste gesichtet

Völlig entkräftet erreichte Ariel schließlich den Strand und ist damit nur knapp den Haien entkommen. Ein Schockmoment den der 19-jährige Schwimmer wohl nicht mehr so schnell vergessen wird. Nach dem Vorfall stellte sich heraus, dass die Polizei nur einen Tag zuvor Aufnahmen eines Riesenhais veröffentlicht hatte, der an einem Strand der Costa Tropical in Südspanien schwamm. Der dort gesichtete Hai soll mehr als 25 Meter lang gewesen sein. Die Polizei hatte daraufhin Kajakfahrer und Wassersportler davor gewarnt, sich dem Tier zu nähern. Angeblich soll diese Haiart aber nicht aggressiv sein.