Rebecca Reusch seit anderthalben Jahren vermisst

Vermisste Rebecca: Mutter glaubt, dass sie "festgehalten" wird

Für Rebeccas Mutter Brigitte Reusch (Archiv).
Für Rebeccas Mutter Brigitte Reusch (Archiv).
© RTL

26. August 2020 - 11:04 Uhr

Mutter Brigitte Reusch: "Ich hoffe immer noch das Beste: Dass sie irgendwann gefunden wird"

Anderthalb Jahre nach dem Verschwinden von Rebecca Reusch ist der Fall nach wie vor ungeklärt. Die Ermittler gehen weiter davon aus, dass das Mädchen einem Verbrechen zum Opfer fiel. Mutter Brigitte Reusch indes hofft, ihrer Tochter eines Tages wohlbehalten wiederzusehen. "Ich hoffe immer noch das Beste: Dass sie irgendwann gefunden wird." Das sagte sie jetzt in einem Interview mit dem Youtuber Julian Jarow, berichtet der "stern".

Gefährliches Instagram: "Man weiß nicht, mit wem man eigentlich schreibt"

"Ich denke, sie wird festgehalten." Gegen ihren Willen, da sei sie ganz sicher. So Brigitte Reusch in dem knapp 24 Minuten langen Gespräch, das vor einigen Tagen veröffentlicht wurde.

Beim von ihr vermuteten Verschwinden ihrer Tochter könnten deren Aktivitäten in sozialen Netzwerken wie Instagram eine Rolle gespielt haben. Das halte sie für sehr gefährlich, so Brigitte Reusch. "Die Mädels laden Bilder rauf und antworten vielleicht jemandem – und man weiß nicht, mit wem man eigentlich schreibt."

Stand der Ermittlungen im Fall Rebecca Reusch unverändert

HANDOUT - 25.02.2019, Berlin: Ein Porträt der vermissten 15-Jährigen aus dem Neuköllner Ortsteil Britz. Die 15-Jährige war am Morgen des 18. Februar bei Familienangehörigen im Maurerweg aufgebrochen - in ihrer Schule in der Fritz-Erler-Allee kam sie
Unter anderem mit diesem Porträt wird nach Rebecca Reusch gesucht.
© dpa, ---, dna wst

In dem Interview kritisiert die Mutter auch das Foto, mit dem die Polizei nach ihrer Tochter sucht. Auf dem stark bearbeiteten Bild ist das 15-jährige Mädchen gestylt und mit einer anderen Frisur als bei ihrem Verschwinden zu sehen. Sie habe kürzere Haare gehabt, allerdings gebe es davon kein Foto, so Brigitte Reusch.

Für die Berliner Staatsanwaltschaft habe sich nichts geändert, so der stern weiter. Der Ermittlungsstand habe sich in den vergangenen Monaten nicht geändert. Eine Mordkommission ermittele weiter, Rebeccas Verschwinden sei kein Cold Case.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Staatsanwalt vermutet: Rebecca Reusch kam im Haus der Schwester zu Tode

Rebecca verschwand am 18. Februar 2019 aus dem Haus ihrer Schwester und ihres Schwagers in Berlin-Britz, einem Stadtteil im Bezirk Neukölln. Das letzte Lebenszeichen des Teenagers war eine Whatsapp-Nachricht, die sie am Morgen des 18. Februar 2019 vom Haus ihrer Schwester aus verschickt hatte.

Lesen Sie zum Thema auch:

TVNOW-Doku "Wo ist Rebecca? Ein Jahr vermisst"

Die 15-jährige Rebecca Reusch verschwand am Morgen des 18. Februar.
Rebecca Reusch verschwand am Morgen des 18. Februar 2019.
© Privat

Wie Rebeccas Eltern etwa ein Jahr nach dem Verschwinden ihrer Tochter den Alltag bewältigen, sehen Sie in der TVNOW Doku "Wo ist Rebecca? Ein Jahr vermisst".