„Manchmal habe ich den Gewinn schon verdammt, weil es mir dreckig ging"

Dieses Paar knackte den Lotto-Jackpot - und verprasste alles nach nur wenigen Wochen

Lotto-Jackpot geknackt - und alles verprasst "Manchmal hab ich den Gewinn verdammt"
02:28 min
"Manchmal hab ich den Gewinn verdammt"
Lotto-Jackpot geknackt - und alles verprasst

30 weitere Videos

Eigentlich sind es nur Zahlen. Doch werden sie in der richtigen Reihenfolge ausgelost, darf sich ein ganz bestimmter Lotto-Spieler riesig freuen – und sich darauf gefasst machen, dass sich sein Leben schlagartig ändern wird. Genau aus diesem Grund hat ein Potsdamer Glückspilz seinen Jackpot von 23,3 Millionen Euro erst einmal nicht abgeholt aus Angst davor, dass dieses viele Geld plötzlich zu einer Bürde wird.

Dass ein solcher Gewinn zwei Seiten haben kann, wissen auch Achim Bubert und seine Frau Petra: Mitte der 1990er-Jahre gewannen sie acht Millionen Mark (umgerechnet etwa vier Millionen Euro). Eine dicke Familienlimousine, Immobilien an der Ostsee, ein eigenes Angelboot – die Buberts verprassten ihren Lotto-Gewinn. Nach wenigen Wochen war schon die Hälfte des Geldes weg. „Manchmal habe ich den Gewinn schon verdammt, weil es mir dreckig ging. Nicht finanziell, sondern seelisch“, sagt Achim. Was es mit einem Menschen macht, wenn er plötzlich so viel Geld gewinnt, das erklärt Psychologin Nicole Engel im Video. (ans/vdü)

Lese-Tipp: Mann verklagt Freunde, weil sie ihm nichts vom Jackpot abgeben