Satellitenbilder zeigen zerstörte ukrainische Städte

Erst aus der Luft wird die ganze Zerstörung Mariupols sichtbar

Das zerstörte Mariupol von oben.
Das zerstörte Mariupol von oben. Foto: Satellite Imagery © Maxar Technologies Provided by European Space

Kaum eine Stadt wird von Wladimir Putin so dem Erdboden gleich gemacht wie Mariupol im Südosten der Ukraine. Seit dem 1. März wird die Stadt von Russland eingekesselt und systematisch bombardiert. Für weltweite Empörung sorgte die Zerstörung des Theaters in Mariupol, obwohl auf den Boden das russische Wort für „Kinder“ geschrieben stand. Aktuelle Satellitenbilder zeigen nun das ganze, schockierende Ausmaß der Zerstörung in Mariupol und anderen Großstädten der Ukraine.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen rund um den Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit im Liveticker

Zerstörung aus der Luft sichtbar

epi 204758686   Maxar  Satellitenbil.jpg
Ein brennendes Öl-Depot in Tschernihiw. Foto: Satellite Imagery © Maxar Technologies Provided by European Space

Das deutsche Unternehmen European Space Imaging und der amerikanische Satellitenbetreiber Maxar Technologies haben mit drei Satelliten verschiedene Bilder von mehreren ukrainischen Städten, darunter auch vom belagerten Mariupol, erstellt und diese Bilder veröffentlicht.

epi 204758693   Maxar  Satellitenbil.jpg
Weitere Satellitenaufnahme der zerstörten südostukrainischen Stadt Mariupol

Darauf werden schwere Schäden an Wohngebäuden, Industriegebieten und der Infrastruktur in der Ukraine sichtbar. Außerdem zeigen die Bilder aus dem Weltall, dass russische Bodentruppen im Süden von Belarus aktiv sind.

Auch Tschernihiw schwer umkämpft

Feuer und schwarze Rauchsäulen nach Einschlägen.
Feuer und schwarze Rauchsäulen nach Einschlägen. Foto: Satellite Imagery © Maxar Technologies Provided by European Space

Neben Mariupol wird besonders Tschernihiw von schweren Kämpfen erschüttert. Die Stadt an der Grenze zu Belarus im Norden müsse ohne Strom und Heizung auskommen. Viele Einwohner seien ohne Gas. Das teilte die ukrainische Armee am Sonntag mit. „Tschernihiw wird verteidigt“, hieß es weiter. Zu welchem Preis, zeigen ebenfalls die Satellitenbilder. Zerbombte Gebäude und tiefe Krater zeigen die Aufnahmen aus dem Weltraum. (jak)