Landschildkröten in Aachen gefunden

Todkrank wegen schlechter Haltung - Schildkröten total verformt

16. Juli 2021 - 8:53 Uhr

Schildkröten-Panzer verformt

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen sind in Aachen zwei Maurische Landschildkröten gefunden worden. Wo sie herkommen, weiß niemand. Jetzt kümmert sich die Reptilienauffangstation in Stolberg bei Aachen um die beiden, denn sie befinden sich in einem desolaten Gesundheitszustand. Ihre Panzer sind total verformt, die beiden leiden. Die Auffangstation möchte ihnen ein unbeschwertes Schildkrötenleben ermöglichen.

Bauchpanzer "butterweich"

Besonders bei einer der beiden Schildkröten ist der Zustand deutlich sicht- und tastbar. Ihr Bauchpanzer, der sogenannte Plastron, ist butterweich. Ihr Rückenpanzer zeigt deutliche Verformungen. "Das Tier bricht im wahrsten Sinne des Wortes zusammen", teilt die Reptilienauffangstation der Städteregion Aachen bei Facebook mit. Die Auffangstation vermutet, dass die Tiere ausgesetzt wurden. Bislang gibt es aber keine Hinweise auf den Besitzer.

Zustand ist auf falsche Haltung zurückzuführen

Der Zustand der beiden sei die Folge "einer völlig falschen Haltung mit falscher Ernährung und mangelndem UV-Licht", sagt Amine Fehr, Leiterin der Reptilienauffangstation auf RTL-Anfrage. "Die Deformierungen sind ein äußerliches Zeichen für schwerwiegende, stoffwechselbedingte Knochenerkrankungen, bei der die Knochen demineralisiert werden, was zur Erweichung führt", erklärt Fehr, Auch wenn Schildkröten keine Mimik zeigen, könne man sicher davon ausgehen, dass dies schmerzhaft sei. "Die Deformierungen drücken zudem auf die inneren Organe, was zum Beispiel die Atmung erschweren kann. Oftmals sind auch die Nieren geschädigt", erklärt die Expertin weiter.

Das Tier habe vermutlich ganzjährig im Terrarium ohne UV-Licht gelebt und niemals Winterstarre gehalten, glaubt die Reptilienauffangstation. Doch "die Winterstarre gehört zum natürlichen Jahreszyklus mediterraner Landschildkröten. Auch die hormonelle Regulation ist auf diesen Jahresablauf ausgerichtet. Fehlt die Winterstarre, so bringt das den natürlichen Rhythmus und die hormonellen Abläufe durcheinander, was auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen führt. Auch natürliche Abläufe wie Paarung und Eiablage geraten durcheinander", sagt Amine Fehr.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Verformung wird nie ganz weg gehen

Man tue nun alles dafür, dem Zustand der Tiere entgegenzuwirken. Dies soll mit optimaler Ernährung, UV-Licht und dem natürlichen Jahresrhythmus geschehen. Organische Probleme müssen mit Medikamenten behandelt werden. "Im Optimalfall kann man die Knochenerweichung stoppen und soweit umkehren, dass die Knochen wieder mineralisieren und aushärten. Damit kann man das Skelett stabilisieren. Wenn die Tiere größer werden, kann sich die Deformierung geringfügig verbessern, aber niemals komplett umkehren. Mit viel Glück können sie nach der langwierigen Behandlung ein einigermaßen normales Leben führen. Weibchen haben manchmal Schwierigkeiten bei der Eiablage. Solche Tiere bleiben Dauerpfleglinge, denen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden muss", sagt Amine Fehr gegenüber RTL. So soll den beiden Maurischen Landschildkröten ein möglichst langes, normales Leben beschert werden.

Das ist die Maurische Landschildkröte

Maurische Landschildkröte
Maurische Landschildkröte
© imago
  • Panzerlänge: bis zu 35 cm
  • Lebenserwartung: 60-80 Jahre
  • Lebensraum: trockene Gebiete in Südeuropa (z.B. Spanien), Nordafrika, Balkan, Asien
  • Nahrung: wildwachsende Kräuter wie Klee, Löwenzahn, Hibiskus und blühende Pflanzen wie Stiefmütterchen oder Lilien, keine tierischen Produkte.

In vielen ihrer Heimatländer ist die Maurische Landschildkröte bedroht und deswegen nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen und laut EU-Artenschutzverordnung streng geschützt.

Artgerechte Haltung

Die beiden Schildkröten in Aachen mussten leider eine schlechte Haltung erfahren. Artgerecht wäre eine Haltung im Freigehege zwischen März und Oktober. Die Tiere brauchen das Sonnenlicht/UV-Licht. Es müssen eine Wasserstelle und Versteckmöglichkeiten gegeben sein. Für die Winterstarre müssen Möglichkeiten geschaffen werden, dass sich die Schildkröte eingraben und so den Winter überstehen kann.

Es muss also ausreichend Platz vorhanden sein. Zur Haltung eignen sich die östlichen Arten eher als die afrikanischen. Bei Letzteren sind die Anforderungen, was Wärme, Stress- und Krankheitsanfälligkeit angeht, höher.

Was tun, wenn ich eine Schildkröte finde?

Wenn Sie eine Schildkröte finden, die sich offensichtlich nicht in ihrem Lebensraum befindet, wie es bei den beiden Maurischen Schildkröten in Aachen der Fall war, informieren Sie die Auffangstation in ihrer Nähe oder die Tierrettung der Feuerwehr. Nehmen Sie die Tiere auf keinen Fall einfach so mit nach Hause. Die falsche Haltung der geschützten Tiere ist strafbar. (mol)

Auch interessant