Staatsanwalt in Braunschweig zu verschwundenem Mädchen

Staatsanwaltschaft zu Maddie McCann: Gehen davon aus, dass sie tot ist

04. Juni 2020 - 17:19 Uhr

Staatsanwalt: „Wir gehen davon aus, dass das Mädchen tot ist“

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hält die vor rund 13 Jahren in Portugal verschwundene dreijährige Madeleine "Maddie" McCann für tot. Die Ermittlungen gegen einen 43-jährigen Deutschen würden wegen Mordverdachts geführt. Daran könne man auch erkennen: "Wir gehen davon aus, dass das Mädchen tot ist", sagte der Staatsanwalt und Sprecher der Behörde, Hans Christian Wolters

Pressekonferenz ist bereits beendet

Die Ermittlungen richteten sich gegen einen wegen sexueller Straftaten verurteilten Mann, der in Kiel in hinter Gittern ist. Der 43-Jährige heißt nach RTL-Informationen Christian B. Er lebte im Zeitraum des Verschwindens an der portugiesischen Algarve. Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Fragen beantwortet der Sprecher am Donnerstag nicht. Er verlas lediglich eine knappe Pressemitteilung, die bereits am Mittwochabend veröffentlicht wurde. Aufgrund der aktuellen Ermittlungen könnten keine Fragen zugelassen werden, er könne nicht in Form einer Pressekonferenz Rede und Antwort stehen. Er hoffe auf Verständnis.