Es hat einige Wochen gedauert bis die Düsseldorfer Polizei die Leiche einer 58-Jährigen gefunden hatte. Die Frau war in ihrem eigenen Kellerverschlag in einem Koffer versteckt. Über den war zusätzlich eine Mülltüte gezogen. Jetzt muss sich der 40-Jährige Sohn wegen Totschlags vor dem Landgericht Düsseldorf verantworten. Laut Staatsanwaltschaft soll er den Hals seiner Mutter durchgeschnitten haben, bevor er ihre Leiche entkleidete und in den schwarzen Reisekoffer steckte. Die 58-Jährige hatte offenbar zuvor gesagt, dass sie Angst habe, dass ihr Sohn sie umbringe. Die Polizei hatte Blutspuren in der Wohnung des Opfers entdeckt. Auch an der Kleidung des Sohnes. Spürhunde konnten die Leiche aber nicht finden. Schließlich hatte eine Nachbarin Verwesungsgeruch im Keller wahrgenommen. Ihr Hinweis führte dann zum Erfolg. Die Polizei räumte "handwerkliche Fehler" ein. Der Keller sei nicht gründlich genug durchsucht worden.