Für Kinder und Tiere extrem gefährlich

So heiß wird es im Auto wirklich: Der erschreckende Selbsttest

03. Juni 2020 - 13:08 Uhr

Hitze im Auto ist vor allem für Kinder gefährlich

Glühende Sitze, kaum Sauerstoff, Gurtschnallen, an denen man sich verbrennt: Wer in diesen Tagen ein Auto öffnet, das kurz draußen stand, will fast nicht einsteigen. Umso unglaublicher, dass immer wieder Haustiere und sogar Kinder bei Hitze im Fahrzeug zurückgelassen werden. Unsere Reporterin hat im Video den Selbsttest gewagt und festgestellt: Schon bei 22 Grad draußen wird es für den Körper im Auto richtig dramatisch. Es wird sogar so extrem, dass die Notärztin das Experiment abbricht.

Extreme Belastung für den Körper

Da ist er schon, der Sommer. Heiße Temperaturen sind gerade für viele eine Herausforderung, doch in der Wohnung oder unterwegs gibt es wenigstens Mittel und Wege, sich Abkühlung zu verschaffen. Wie heiß es allerdings gerade in einem geparkten Auto werden kann, wird immer wieder unterschätzt. Jedes Jahr müssen zahlreiche Babys und Kleinkinder gerettet werden, weil die Eltern "nur mal kurz" etwas besorgen wollten.

Dabei ist es schon für den Organismus eines Erwachsenen eine extreme Belastung, sich für einige Minuten im geschlossenen Fahrzeug aufzuhalten. Unsere Reporterin Isabell Kutz wollte genau wissen, was dabei im Körper passiert und lässt sich unter ärztlicher Überwachung auf das Experiment ein.

Sonneneinstrahlung im Auto wird brandgefährlich

Nicht nur für unseren Körper wird die Hitze im Auto schnell zur Gefahr - auch die direkte Sonneneinstrahlung kann gefährlich werden. Bei diesen heißen Temperaturen sollten keine Wasserflaschen offen im Auto liegen bleiben, denn durch die Lupenwirkung steigt die Temperatur punktuell auf bis zu 100 Grad. Ein Video der US-Feuerwehr zeigt, wie sich so schnell ein Feuer im Inneren des Autos entwickeln kann. Auch Desinfektionsmittel, das im aufgeheizten Auto aufbewahrt wird, kann schlimmen Schaden anrichten.