Feuerwehr warnt vor Leichtsinn

Wasserflaschen sind brandgefährlich!

02. Mai 2019 - 11:56 Uhr

von Lauren Ramoser

Sobald die Sonne stärker wird, werden gefüllte Wasserflaschen in Autos brandgefährlich. Ein Video der US-Feuerwehr zeigt, wie binnen Minuten ein Autositz in Flammen steht. Auch die deutsche Feuerwehr warnt vor Leichtsinn.

Wasserflaschen nicht im Auto liegen lassen!

Der Sommer kommt, die Sonne brennt – und damit steigt die Gefahr für Brände in Autos.

Auch die deutsche Feuerwehr kennt das Risiko. "Das kann schon passieren", bestätigt Tobias Reuther von der Feuerwehr München. "Besonders gefährlich sind Glasflaschen, hier ist die Lupenwirkung ausgeprägter."

Das Licht wird durch die Glaswand der Flasche und das Wasser gebündelt und leitet die Hitze auf einen kleinen Punkt im dahinterliegenden Stoff weiter. Dadurch steigt die Temperatur des Materials binnen Sekunden stark an, wie ein Video der US-Feuerwehr aus Oklahoma zeigt.

Auch wenn alle angefragten Feuerwachen vor der potentiellen Gefahr der Wasserflaschen warnen, ist es bisher in keiner der drei Leitstellen zu einem solchen Einsatz gekommen.

Explosionsgefahr wegen Hitze

André Lüddecke von der Feuerwehr Dortmund warnt noch vor einem anderen Phänomen. "Durch die steigende Temperatur erhitzt sich Kohlensäure in Wasserflaschen. Dadurch können die Flaschen explodieren", so Lüddecke.

Das passiert nicht nur wenn das Auto abgestellt wird, sondern auch, wenn Mitfahrer damit unterwegs sind. In diesen Fällen kann eine explodierende Flasche zur Gefahr werden.

Brandgefahr auch in Häusern

Der Lupenwirkung als Brandauslöser tritt nicht nur durch gefüllte Wasserflaschen auf. Auch Spiegel oder andere reflektierende Flächen können die Hitze ausreichend bündeln, um ein Feuer zu entfachen.

Durch einen ungünstig stehenden Rasierspiegel ist das Londoner Apartment der Schauspielerin Joan Collins in Brand geraten und fast vollständig ausgebrannt.