RTL News>Leben>

Sie will aussehen wie eine Barbie: Das kostet Jessica nicht nur viel Geld, sondern auch ihre Familie

Emotionales Geständnis

Eltern wollen keinen Kontakt mehr zu ihrer Tochter, weil sie immer mehr zur menschlichen Barbie wird

Jessica als Bunny
Jessicas Familie meidet den Kontakt zu ihr. Jessy Bunny will aussehen wie eine lebendige Barbie.
Instagram "Jessy.Bunny.Official"

Jessica lebt in Wien und hat ein klares Ziel: Sie will zur personifizierten Barbie werden. Aber für ihr neues Erscheinungsbild zahlt die 21-Jährige einen hohen Preis. Dabei geht es nicht nur um die vielen und zum Teil gefährlichen Operationen. Das, was Jessica am teuersten zu Stehen kommt, ist der Bruch mit ihrer Familie. Denn die will nichts mehr mit dem Instagram-Model zu tun haben. Aber Jessica nimmt diesen tragischen Verlust in Kauf, denn ihr Aussehen will sie auf keinen Fall mehr ändern und sie plant sogar noch weitere Eingriffe.

Lese-Tipp: Begehrte Jessica Alves: Vor allem deutsche Männer fliegen jetzt auf sie

Jessicas Familie will keinen Kontakt mehr zu ihr

Jessica, die online besser als Jessy Bunny bekannt ist, wurde in Nürnberg geboren und lebt jetzt in Österreich. Ihr Traum ist es, so auszusehen, wie eine Barbie-Puppe. Für ihr vermeintliches Schönheitsideal hat sich die 21-Jährige schon mehrfach unter das Messer gelegt und mehr als 50.000 Euro in ihre Transformation investiert. Sie hatte unter anderem drei Brustvergrößerungen, eine Nasenkorrektur und mehrere Lippenprozeduren, um ihr gewünschtes Aussehen zu erreichen.

Vor drei Jahren hat Jessy Bunny, wie sie sich auf Instagram nennt, mit der Verwandlung angefangen und kommt nun zu einem Ergebnis, mit dem sie wohl nicht gerechnet hatte: Dem Bruch mit ihrer eigenen Familie. Denn Jessicas Verwandte unterstützen sie nicht in ihrem Vorhaben – im Gegenteil, sie distanzieren sich von ihr.

„Das ist so traurig, da ich gerne in Kontakt bleiben würde, besonders mit meinem Bruder und meinen Großeltern", sagt Jessica gegenüber der „Daily Mail“. Aber sie lehnen den Kontakt zu Jessica ab. „Sie blockieren meine Anrufe", sagte sie.

Jessica im Bikini
Jessica (21) hat die größten Silikonbrüste Österreichs.
Instagram "Jessy.Bunny.Official"

Früher versuchten Jessicas Eltern zu verhindern, dass sie sich zu sexy kleidete

Jessica selbst sagt, sie könne die Reaktion ihrer Familie nicht nachvollziehen. „Früher habe ich so getan, als wäre ich glücklich und solide, aber ich war nicht mein wahres Ich", erklärt sie. Und weiter: „Meine Eltern hatten sehr konservative Meinungen über Bildung. Wann immer ich im Sommer sexy Kleidung trug, war es für sie wie ein Albtraum. Sie gaben mir Seidentücher, um mein Dekolleté zu bedecken."

Ihre 85.000 Follower bei Instgram sehen das ganz anders. Sie lieben Jessy Bunnys Transformation und bestärken sie in ihrem Tun. „Das ist so unglaublich, was für eine wunderbare Verwandlung. Gut für dich, Mädchen", schreibt eine Frau. Eine andere: „Eine sehr beeindruckende Verwandlung, du bist sowohl hübsch als auch heiß."

Jessica im Vorher-Nachher-Vergleich
Vor ihrer Transformation sah Jessica noch unscheinbar aus.
Instagram "Jessy.Bunny.Official"
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Vor ihrer Transformation wirkte Jessica unscheinbar

Nur auf einem Bild zeigt Jessica, wie sie vor all den Operationen ausgesehen hat. 2018 trägt sie noch kurze braune Haare, eine Brille, hat eine normale schlanke Figur und wirkt fast schon unscheinbar. Dann die Verwandlung und die junge Frau mit Extensions, Lippenfüller und Silikon ist nicht wiederzuerkennen.

Inzwischen prahlt Jessica mit ihrer vom Schönheits-Doc modellierten Körbchengröße 75 N und hat damit derzeit die größte Oberweite von Österreich. Aber damit nicht genug. „Die größten Silikonbrüste Österreichs zu haben, ist mir einfach nicht genug. Ich will auch die voluminösesten Lippen im ganzen Land", so die 21-Jährige. Kaum zu glauben, dass Jessica angeblich Angst vor Nadeln haben soll.

Jessica in weißem Anzug
Jessica will zu den größten Brüsten auch die größten Lippen Österreichs.
Instagram "Jessy.Bunny.Official"

Jessy Bunny will die größten Brüste und Lippen in ganz Österreich

Aber nicht nur Jessicas Familie ist von ihrem Verhalten empört, auch im Internet kann so mancher Jessy Bunnys krasse Verwandlung nicht nachvollziehen. „Ich denke, das ist zu viel zu früh", schreibt eine Userin. Eine andere: „Du hast 2020 wirklich toll ausgesehen, warum musstest du weitermachen?"

Jessica selbst werden diese Kommentare nicht beeindrucken. Sie liebt ihre Transformation und will so lange weitermachen, bis sie ihr persönliches Ziel erreicht hat. „Morgens aufzustehen und sich glücklich und wohl in der eigenen Haut zu fühlen, ist einfach wunderbar", sagt sie. Ja, und Geschmack liegt ja auch bekanntlich immer im Auge des Betrachters. (kko)