Model-Chef soll sexuellen Missbrauch ignoriert haben

Sex-Skandal bei Victoria's Secret

03. Februar 2020 - 11:11 Uhr

„Kultur von Frauenfeindlichkeit, Mobbing und Belästigung“

Die Models von Victoria's Secret verkörpern die Träume vieler Menschen - Frauen, die von Luxus und wunderschöner Wäsche träumen, Männern, die von Frauen in wunderschöner Wäsche träumen. Manche Männer aus dem Umfeld Firma haben offenbar den Unterschied zwischen Traum und Wirklichkeit nicht verstanden und die jungen Frauen belästigt und missbraucht. Das berichtet die New York Times (NYT).

„Lass das Höschen weg“

Model Bella Hadid presents a creation by designer Jean Paul Gaultier as part of his Haute Couture Spring/Summer 2020 collection show in Paris, France, January 22, 2020. Picture taken January 22, 2020. REUTERS/Charles Platiau
Bella Hadid bei einer Gaultier-Modenschau.
© REUTERS, CHARLES PLATIAU, SAA/

Betroffene berichten in der Zeitung von einer "Kultur von Frauenfeindlichkeit, Mobbing und Belästigung." Gedeckt angeblich von ganz oben: Leslie Wexner, Inhaber der möndänen Modefirma, soll von den Vorgängen gewusst, sie aber ignoriert haben.

Einer der größten Übeltäter inmitten dieses Sex-Skandals: Top-Manager Ed Razek. Wiederholt beschwerten sich Models über den 71-Jährigen. Er versuchte Models zu küssen, heißt es. Er bat sie, sich auf seinen Schoß zu setzen. Er fasst einer Frau mehrfach in den Schritt. Zu Supermodel Bella Hadid soll er gesagt haben: "Lass das Höschen weg", als sie sich umzog.

„Es war ein Casting für Prostituierte"

FILE PHOTO: U.S. financier Jeffrey Epstein appears in a photograph taken for the New York State Division of Criminal Justice Services' sex offender registry March 28, 2017 and obtained by Reuters July 10, 2019.  New York State Division of Criminal Ju
Auch der pädophile Sexualbverbrecher Jeffrey Epstein soll eine Rolle bei dem Skandal gespielt haben.
© REUTERS, Handout ., CLH/

Eine ehemalige Mitarbeiterin sagt: "Dieser Missbrauch wurde nur ausgelacht und als normal akzeptiert. Es war fast wie eine Gehirnwäsche. Und jeder, der etwas dagegen unternehmen wollte, wurde nicht einfach ignoriert. Sie wurden bestraft."

Wexner hatte enge Verbindungen zum Sexualverbrecher Jeffrey Epstein, der sich im vergangenen Jahr in einer Gefängniszelle erhängte. Der pädophile Multimillionär soll junge Frauen zum Sex überredet haben, indem er so tat, als wäre er Vermittler für Model-Jobs bei Victoria's-Secret. "Es war ein Casting für Prostituierte. Ich hatte das Gefühl, in der Hölle zu sein", sagte ein Model der NYT.

Zeitung interviewte mehr als 30 Victoria's-Secret-Mitarbeiter

Die Anschuldigungen der Zeitung sind gravierend. Sie basieren auf Interviews der NYT mit mehr als 30 gegenwärtigen und ehemaligen Führungskräften, Mitarbeitern, Auftragnehmern und Models sowie der Auswertung von Gerichtsakten und anderen Dokumenten.