Ashwagandha, Melisse und Co.

Schneller einschlafen: Helfen diese Schlaf-Drinks wirklich?

Gesund in den Schlaf trinken? So funktioniert's!
Gesund in den Schlaf trinken? So funktioniert's!
© iStockphoto

04. Januar 2022 - 11:34 Uhr

Kuscheliger Schlaf in wenigen Minuten

Die Hektik und der Stress des Alltags machen es uns nicht immer leicht, abzuschalten. Viel zu häufig nehmen wir die To-dos und Sorgen des Tages noch mit ins Bett. An solchen Abenden können die folgenden natürlichen Mittel für die nötige Entspannung sorgen. Der Grund: Sie enthalten Stoffe, die das Nervensystem beruhigen und dem Körper helfen, psychischen Stress besser zu verarbeiten.

+++ Gefahr durch Dauerstress im Alltag: Wie die Seele das Herz krank macht. +++

Für einen ausgeglichenen Schlaf-Rhythmus: Das Schlafhormon Melatonin

Das Schlafhormon Melatonin sorgt für den richtigen Schlaf-Rhythmus. Fehlt es Ihnen an Melatonin, können Sie tagsüber ziemlich müde werden, was wiederum dazu führt, dass Ihre Leistungsfähigkeit negativ beeinflusst wird.

Aus diesem Grund ist eine aktive Melanin-Zufuhr keineswegs verkehrt. Beispielsweise beinhaltet das Schlafgetränk von GreenDoc* genug Melatonin, um Ihre Schlaf-Balance zu verbessern.

Der Allrounder: Leckerer Kamillentee

Ein Tässchen Kamillentee am Abend bringt gleich mehrere Vorteile: Seit der Antike wurde die Kamille bei Störungen des Magen-Darm-Traktes (wie Übelkeit, Schmerzen oder Erbrechen) eingesetzt. Heute wissen wir, dass die echte Kamille entzündungshemmend und krampflösend auf den Körper wirkt. Und: Die Allrounder-Pflanze hat eine beruhigende Wirkung auf das zentrale Nervensystem – und ist damit als Einschlafhilfe bestens geeignet.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Der Müdemacher: Die Wunderwurzel Baldrian

Ebenso wie die Kamille kam Baldrian schon in der Antike zum Einsatz, um vor bösen Geistern zu schützen und Krankheiten fernzuhalten. Auch im Mittelalter wurde Baldrian hoch geschätzt und vielfach besungen. Heute ist die beruhigende Wirkung auf den Körper durch Studien belegt – Baldrian hilft nachweislich bei Ein- und Durchschlafschwierigkeiten sowie gegen Herzbeschwerden. Dafür verantwortlich sind die beiden enthaltenen ätherischen Öle Bornylacetat und Bornylisovalerianat.

Die Baldrian-Kapseln von GreenDoc* etwa kombinieren die natürliche Beruhigungswirkung der Baldrianwurzel und kalifornischen Mohns mit Melatonin (dem Schlafhormon), Magnesium sowie Vitamin B1 und B6. Diese Mischung soll zusätzlich das Nervensystem und die Muskelfunktion unterstützen.

+++ Einschlafhilfen im Experten-Check: Helfen diese 5 Tools? +++

Beruhigender Tee: Die Schlafbeere Ashwagandha

Nicht umsonst wird Ashwagandha im Deutschen auch als Schlafbeere bezeichnet. Die Heilpflanze findet sowohl in der Ayurvedischen als auch der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) schon lange als echtes Einschlaf- und Entspannungswunder Verwendung. Ashwagandha* zählt nämlich zu den sogenannten Adaptogenen, einer Gruppe aktiver Pflanzenstoffe, die dem Körper helfen, mit körperlichem und psychischem Stress besser fertig zu werden. In einer indischen Studie aus dem Jahr 2012 konnte diese Wirkung sogar wissenschaftlich belegt werden.

+++ Schlafumgebung, Matratze & Co.: Tipps für eine erholsame Nacht. +++

Der duftende Helfer: Das Melissen-Öl

Aromatherapie mit ätherischen Ölen kann nicht nur Schlaflosigkeit, sondern auch depressive Verstimmungen lindern. Besonders Melissen-Öl* soll dabei helfen. Ätherische Öle gehen leicht in die Luft über. Atmen wir das süßliche Zitronenmelissen-Aroma ein, entfaltet es seine beruhigende und ausgleichende Wirkung. Im Schlafzimmer ist es also ideal aufgehoben!

Der Seelenwärmer: Moon Milk

Alle Zutaten der Moon Milk – Zimt, Kardamom, Kurkuma, Honig – stärken das Immunsystem, wirken entzündungshemmend und üben einen entspannenden Effekt auf Körper und Geist aus. Dazu sieht die Mond-Milch mit ihrer sanft-rosa Farbe auch noch wunderschön aus. Diese verdankt sie einem Schuss Rote-Bete-Saft, der übrigens viel Vitamin C und B enthält und damit auch die Fettverbrennung über Nacht fördert.

Rezept für eine Tasse Moon Milk

  • 1 Tasse (pflanzliche oder tierische) Milch
  • 1 kleiner Schuss Rote-Bete-Saft
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Kurkuma*
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise gemahlener Kardamom*
  • 1 Teelöffel Honig
  • Optional für eine leicht scharfe Note: 1 Prise Ingwerpulver

Weitere natürliche Einschlafhilfen

  • Viele schwören auf ein warmes Glas Milch mit Honig, um besser einschlafen zu können. Wissenschaftlich nachgewiesen ist der Effekt des Getränks zwar bislang noch nicht, aber allein das wohlige Gefühl, das wir beim Trinken des warmen, süßlichen Getränks bekommen, kann schon für die nötige Entspannung sorgen.
  • Blaues Licht vor dem Zubettgehen meiden! Dieses wird von Handy, Laptop und Co. ausgestrahlt und unterdrückt die Produktion des Hormons Melatonin. Mehr darüber erfahren Sie hier.
  • Auch die richtige Atemtechnik kann beim Abschalten und somit beim Einschlafen helfen. Wie die 4-7-8-Atmung funktioniert, erklären wir Ihnen im Video.

Video: Schneller einschlafen mit der 4-7-8-Atmung

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.