15. März 2019 - 12:41 Uhr

Aromatherapie - einfach dufte!

Stress - Kopfweh - Erkältung: Der richtige Duft hilft! Ätherische Öle werden seit Jahrtausenden zur Steigerung des Wohlbefindens und bei der Behandlung von Krankheiten eingesetzt. So wirken bestimmte ätherische Öle antibiotisch, andere antioxidativ, können freie Radikale abfangen und Entzündun­gen bekämpfen. Kennen Sie zum Beispiel die Wirkung von Thymian, dem "Antibiotikum der Armen? Und welches Öl Sie bei Schwangerschaftsübelkeit immer bei sich tragen sollten?

Wie wirkt Aromatherapie?

Für die Aromatherapie nutzt man Pflanzenextrakte in Form ätherischer, also leicht in Duft und Luft übergehender Öle zur Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens. Das ist weit weniger esoterisch als es sich liest: Wer schon mal nervös zum Kaugummi gegriffen hat, weiß wie entspannend beispielsweise Eukalyptus-Aroma in stressigen Situationen wirken kann. Der erfrischend kühle Geschmack erleichtert tiefes Einatmen – und das entspannt. Bei Erkältung lindert der gleiche Effekt den quälenden Hustenreiz und macht die Nebenhöhlen frei.

Im Video verraten wir Ihnen, welche Öle Sie beispielsweise einsetzen können, wenn Ihr Kind nicht einschlafen kann oder wenn Sie unter Nagelpilz leiden. 

Melisse für besseren Schlaf

Melisse
Melisse kann Schlaflosigkeit und depressive Verstimmung lindern.
© iStockphoto

Der süßlich-frische Duft mit blumigem Unterton wirkt ausgleichend und beruhigend, kann Schlaflosigkeit und depressive Verstimmung lindern. Äußerlich angewendet hilft verdünntes Melissenöl gegen fettiges Haar, Pilzinfektionen und Insektenstiche, vor allem von Bienen.

Geranium: Bye, bye Cellulite!

Geranien blühen in einem Gewächshaus
Geranien wirken ausgleichend auf den Hormonaushalt.
© deutsche presse agentur

Die beliebte Balkonpflanze entfaltet als ätherisches Öl eine allgemein ausgleichende Wirkung auf den Hormonhaushalt. Das kann Wasseransammlungen und damit auch Cellulite mindern, fördert gleichzeitig die Ausscheidung von Giftstoffen und lindert Kopfschmerzen.

Fettkiller Grapefruit

Grapefruit halves isolated on the white background
Grapefruitöl regt den Fettabbau an.
© Ints - Fotolia

Das kaltgepresste Öl der großen Zitrusfrucht ist ein echter Alleskönner: Es muntert auf bei seelischer wie körperlicher Erschöpfung, regt Fettabbau wie Wasserausscheidung an und tötet sogar Krankheitserreger in der Raumluft ab.

Darauf sollten Sie achten!

  • Naturreine ätherische Öle erkennt man am Etikett – und leider auch am Preis: Es gibt sie meist in der Apotheke, im Reformhaus oder im spezialisierten Versandhandel. Chemisch erzeugte Öle riechen zwar gut, haben aber leider keine Wirkung. Deshalb Finger weg von den preiswerteren synthetischen Raumdüfte aus dem Super- oder Drogeriemarkt  – außer dem Überdecken eventueller Müffelgerüche!
  • Glasfläschchen nach Gebrauch immer schnell verschließen und auch dunkel gelagert aufbewahren, da  die Aromaöle extrem sonnenempfindlich sind.

  • Aromaöle niemals unverdünnt einnehmen oder direkt auf die Haut auftragen, da sie Haut und Schleimhaut reizen können.
  • Bei Kleinkindern und Säuglingen besser ganz auf den Einsatz von ätherischem Öl verzichten, da es zu allergischen Reaktionen kommen kann.