RTL/ntv-Trendbaromer

Nur wenige glauben, dass die Ukraine Russland auf breiter Front zurückdrängen kann

 September 9, 2022, Kharkiv, Ukraine: Destroyed vehicles are seen in the Kharkiv region during the Russia-Ukraine war southeast of Kharkiv. Ukraine has retaken large areas in the Kharkiv region this week. Kharkiv Ukraine - ZUMAr101 20220909_zaf_r101_
26 Prozent der Bundesbürger glauben, dass die ukrainische Armee auch in der Lage ist, mit einer breit angelegten Gegenoffensive die russischen Truppen auf breiter Front zurückzudrängen.
www.imago-images.de, IMAGO/ZUMA Wire, IMAGO/David Ryder

Die Ukraine hat einige der von der russischen Armee besetzen Gebiete zurückerobern können. 26 Prozent der Bundesbürger glauben, dass die ukrainische Armee auch in der Lage ist, mit einer breit angelegten Gegenoffensive die russischen Truppen auf breiter Front zurückzudrängen. 61 Prozent glauben nicht, dass die Kraft der Ukraine dafür ausreicht.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Infos zum Ukraine-Krieg jederzeit im Liveticker

Zu wenig Waffen geliefert - Mehrheit hält Vorwurf nicht für gerechtfertigt

Der Bundesregierung wird häufig vorgeworfen, immer zu spät und zu wenig Waffen an die Ukraine geliefert zu haben. 31 Prozent der Bundesbürger halten diesen Vorwurf für gerechtfertigt. Eine Mehrheit von 60 Prozent - quer durch alle politischen Lager - hält diesen Vorwurf nicht für berechtigt.

53 Prozent der Bundesbürger teilen die von einigen geäußerte Befürchtung, dass Russland durch die Lieferung von mehr und schwereren Waffen an die Ukraine dazu provoziert würde, den Krieg durch eine neue Front auszuweiten oder Atomwaffen einzusetzen. 40 Prozent halten diese Befürchtung für unbegründet.

Lese-Tipp: Separatisten in Luhansk wollen schnell Anschluss an Russland beschließen

"Brauchen Panzer, um schneller zu gewinnen" Hoffnungen der ukrainischen Soldaten
02:36 min
Hoffnungen der ukrainischen Soldaten
"Brauchen Panzer, um schneller zu gewinnen"

30 weitere Videos

Grünen-Mehrheit will Kampfpanzer liefern

In der Berliner Ampel-Koalition wird darüber diskutiert, ob Deutschland der Ukraine - wie von der ukrainischen Regierung gefordert - zusätzlich zu den bisher gelieferten Flugabwehrpanzern auch moderne Kampfpanzer liefern soll. 38 Prozent der Bundesbürger sprechen sich für die Lieferung solcher Kampfpanzer aus, 53 Prozent lehnen das ab. Mehrheitlich für eine Lieferung von Kampfpanzern sind ausschließlich die Anhänger der Grünen.

26 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass die Europäische Union wegen der negativen Folgen für Deutschland einige der gegen Russland verhängten Sanktionen aufheben sollte. 14 Prozent sprechen sich dafür aus, alle Sanktionen wieder aufzuheben. Eine Mehrheit von 56 Prozent (6 Prozentpunkte weniger als vor zwei Wochen) meint dagegen, die gegen Russland verhängten Sanktionen sollten weiterhin alle beibehalten werden.

Lese-Tipp: Militär-Ökonom rechnet vor: Krieg dauert noch 280 Tage

Mehrheit will Sanktionen beibehalten

Die Ostdeutschen (54 Prozent) sprechen sich deutlich häufiger als die Westdeutschen (38 Prozent) für die Aufhebung einiger oder aller Sanktionen aus. Am häufigsten meinen die Anhänger der AfD (87 Prozent), dass die Sanktionen gegen Russland teilweise oder vollständig aufgehoben werden sollten. (forsa)

Informationen zur Forsa-Umfrage:

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von RTL Deutschland vom 16. und 19. September 2022 erhoben. Datenbasis: 1.004 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

Weitere Informationen zu Forsa

Forsa-Umfragen im Auftrag von RTL Deutschland.