Rocker-Razzia in mehreren NRW-Städten

Polizei stürmt Hells-Angels-Clubhaus - Polizeipanzer im Einsatz

Die Einsatzkräfte bei der Razzia in Duisburg.
Die Einsatzkräfte bei der Razzia in Duisburg.
© ANC

02. September 2021 - 14:12 Uhr

Mönchengladbach: Mit Panzer Hells-Angels-Clubhaus gestürmt

Die Polizei hat am Donnerstagmorgen mehrere Razzien im Milieu der Hells Angels gestartet. SEK-Beamte stürmten unter anderem das mutmaßliche Clubhaus der Rocker in Mönchengladbach. Nach Angaben der Polizei soll dabei ein gepanzertes Fahrzeug zum Einsatz gekommen sein.

Razzien im Hells-Angels-Milieu in Nordrhein-Westfalen

Spezialeinheiten stürmten bei dem Einsatz zeitgleich insgesamt 24 Objekte in neun nordrhein-westfälischen Städten, darunter Leverkusen, Mülheim, Mönchengladbach und Duisburg. Dabei kamen auch Hundertschaften zum Einsatz.

Razzia gegen Hells-Angels-Rocker
Polizisten stehen vor einem abgesperrten Gebäude in Duisburg.
© dpa, Christoph Reichwein, rr pil

Es wurden zwei Haftbefehle vollstreckt und fünf weitere Rocker festgenommen. "Mit dem heutigen Einsatz haben wir den Rockern gezeigt, dass wir am Ende nach langer Zeit den längeren Atem haben", sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU).

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Rocker Kai M. zerstückelt im Rhein gefunden

Rocker Kai Rhein
Mit diesem Plakat suchte die Polizei Zeugen für den Mord an Kai M.
© Polizei

Die Razzien stehen in Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Mord im Februar 2014. Damals war der abgetrennte tätowierte Arm von Hells-Angel-Rocker Kai M. (32) aus Oberhausen im Rhein in Duisburg gefunden worden. Sein Torso wurde zwei Monate später im Rhein entdeckt.

Ein 33-jähriger Hells Angel soll Kai M. zusammen mit einem 34 Jahre alten Mittäter in Mönchengladbach erschossen haben. Sie hätten ihn verdächtigt, Geheimnisse der Rockergang verraten zu haben, sagte die Polizei. Der 33-Jährige ist ins Ausland geflohen, der 34-Jährige sitzt bereits wegen Drogendelikten in Haft und muss sich nun zusätzlich wegen der Mordvorwürfe verantworten.

Haftbefehl gegen Hells Angel in Mönchengladbach vollstreckt

Die Leiche des erschossenen Hells-Angels-Rockers soll 2014 ein heute 42 Jahre alter Mann zerstückelt und entsorgt haben. Der bereits vorliegende Haftbefehl gegen ihn wurde am Donnerstag in Mönchengladbach vollstreckt.

Darüber hinaus ging es bei den Razzien um zwei Fälle von versuchtem Mord im Jahr 2013. Einige der Verdächtigen sollen daran beteiligt gewesen sein. (bst)