Zahlencheck

Reale Impfquote in Deutschland - wo liegen wir tatsächlich? Experte rechnet nach

30. Juli 2021 - 7:03 Uhr

„Seit Juni geht es wieder bergab"

Aktuell werden in Deutschland fünf Menschen pro Sekunde geimpft. Das klingt nach einer Menge – ist in Wahrheit aber wohl gar nicht so viel, meint zumindest Andreas Franz, Leiter des Impfzentrums des Landkreises Groß-Gerau. Er musste feststellen, dass sich immer weniger Leute impfen lassen: "Seit Juni geht es wieder bergab." Doch gilt das großflächig für ganz Deutschland? Wir fragen nach.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Bundesländer im Vergleich

Bremen hat mit 59,2% die höchste Impfquote, das Bundesland Sachsen bildet mit 46,5% das Schlusslicht der Auswertung. Von der Gesamtbevölkerung haben 50,9% den vollen Impfschutz, 61,3% Menschen sind mindestens ein Mal geimpft. Seit einigen Wochen soll die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, jedoch zurückgehen und das, obwohl die Inzidenzwerte weiter steigen. Kommen wir einer Herdenimmunität so überhaupt irgendwann näher?

So wichtig ist eine Herdenimmunität für uns

Um eine Herdenimmunität zu erreichen, so das RKI, müssten mindestens 80% der Bevölkerung geimpft sein. Menschen, die sich nicht impfen lassen können - wie Kranke, Kinder oder Schwangere - sind dann auf den Schutz durch die geimpften Mitbürger angewiesen. Laut Epidemiologe Prof. Timo Ulrichs betrifft das rund 20%. Doch geht die Rechnung da richtig auf? Ja, allerdings nur, wenn sich auch Kinder und Jugendliche impfen ließen, so der Professor für Medizin aus Berlin.

Lese-Tipp: Epidemiologe Timo Ulrichs: Die Herdenimmunität kann erreicht werden

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Herdenimmunität hängt auch von 12 bis 17-Jährigen ab

"Herdenimmunität ist erreichbar, rein theoretisch schon, das setzt allerdings voraus, dass die Menschen sich wirklich jetzt impfen lassen. Und das Zeitfenster ist jetzt – denn wir sind am Ende der Pandemie und das Durchimpfen bringt uns da auch raus", erklärt uns Prof. Timo Ulrichs im Interview. Doch damit nicht genug: Impfauffrischungen für Immunschwache sind schon für Herbst geplant. (vko)

TVNOW-Doku "Kinder in der Corona-Krise"

Das Coronavirus hält die Welt seit mehr als einem Jahr in Atem und ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wie geht es unseren Kindern in der Pandemie und wie wirken sich z. B. Lockdown-Beschränkungen auf sie aus? In der TVNOW Dokumentation "Kinder in der Corona-Krise" erzählen Kinder und Jugendliche, was ihre größten Herausforderungen sind.