Angriff auf Mitte

NRW-Verfassungsschutzbericht

22. Juni 2021 - 18:21 Uhr

Corona ist ein Stresstest, vor allem für die gesellschaftliche Mitte. Das geht aus dem heute in Düsseldorf veröffentlichten NRW-Verfassungsschutzbericht hervor.

"Von rechts, von links, von Islamisten, von Rassisten, von Corona-Leugnern, online im Internet. Die Mitte wird angegriffen. Wir werden bombardiert mit Verschwörungsmythen, mit falschen Nachrichten, mit Wissenschaftsfeindlichkeit, Homophobie, Misstrauen." so NRW-Innenminister Herbert Reul heute in Düsseldorf.

Sonderbericht

Über die Querdenker-Bewegung würden auch Extremisten versuchen Anschluss an die bürgerliche Mitte zu finden. Für andere ist Corona ein Ventil. Der NRW-Verfassungsschutz beobachtet Teile der Protestbewegung, veröffentlicht heute auch einen "Sonderbericht zu Verschwörungsmythen und Corona-Leugnern". Damit ist Nordrhein-Westfalen das erste Bundesland mit einem Corona-Lagebild.

Sorge um die Mitte

Auch insgesamt wachsen die extremistischen Ränder und radikalisieren sich. Die größte Gefahr geht laut Verfassungsschutz vom Rechtsextremismus aus. Die NRW-Sicherheitsbehörden kennen 2.000 gewaltorientierte Rechtsextremisten. Aber auch in der linksextremistischen Szene wächst die Zahl der gewaltbereiten auf über eintausend Menschen.