Video zeigt dramatische Aktion

New Mexico: 21 Menschen mit Helikopter aus Seilbahn gerettet

21 Menschen über 14 Stunden in Seilbahn eingesperrt Dramatischer Rettungseinsatz
00:48 min
Dramatischer Rettungseinsatz
21 Menschen über 14 Stunden in Seilbahn eingesperrt

30 weitere Videos

Albuquerque: 21 Menschen stecken 14 Stunden in eiskalter Seilbahnkabine fest

In Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico sind 21 Menschen in einer Seilbahnkabine in 25 Metern Höhe stecken geblieben. Ganze 14 Stunden waren die Passagiere in der Gondel gefangen, bis sie endlich gerettet werden konnten. Den spektakulären Einsatz sehen Sie im Video.

Seilbahn „Sandia Peak Tramway“ in Albuquerque in der Neujahrsnacht stehen geblieben

So haben sich die 21 Passagiere in der „Sandia Peak Tramway“ sich ihre Neujahrsnacht sicher nicht vorgestellt. Nach Ende ihrer Schicht, waren die Beschäftigten der Seilbahn und des Bergrestaurants in die Gondel gestiegen, um nach Hause zu fahren. Aber die Gondel blieb plötzlich stehen und rührte sich nicht mehr vom Fleck.

Kabel der Anlage waren aufgrund der eisigen Kälte eingefroren, was zur Folge hatte, dass die Bahn ihren Betrieb einstellen musste. Für die 21 Menschen an Bord eine unschöne Situation, da sich die Kälte natürlich auch in der Kabine bemerkbar machte. Eine Passagierin berichtete, wie beängstigend es gewesen sei, da sie irgendwann aufgrund des Nebels nichts mehr sehen konnten.

New Mexico: Komplizierte Rettung aus der Seilbahn

Die Umstände und Wetterbedingungen erschwerten auch die Rettung der Festsitzenden. Um 2 Uhr nachts sei der Notruf in der Zentrale eingegangen, erzählt ein Feuerwehrmann. Als sie vor Ort eintrafen, seien die Passagiere der Seilbahnkabine zunächst mit Decken, Lebensmitteln und Getränken versorgt worden. Nach mehr als 14 Stunden gelang es den Einsatzkräften dann, unter anderem mithilfe eines Helikopters, alle Beteiligten wieder in Sicherheit zu bringen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. (mca)