Tiere werden für Luxus-Wolle gequält

Neues Kaschmir-Siegel soll für bessere Haltung der Ziegen sorgen

23. Januar 2020 - 15:44 Uhr

Im Video: So grausam werden Kaschmir-Ziegen behandelt

Ob als Schal oder Oberteil: Kuschlig weiche Kaschmirwolle ist beliebt bei den Deutschen. Doch viele wissen nicht, unter welch brutalen Umständen die Wolle gewonnen wird. Die Tierschutzorganisation PETA hat in China und in der Mongolei dokumentiert, wie rücksichtslos dort mit den Tieren umgegangen wird, um ihnen die kostbare Wolle auszurupfen. Mit einem neuen Tierwohl-Label möchte die Hamburger Stiftung "Aid by Trade Foundation" das Leid stoppen.

Wie grausam die Kaschmir-Ziegen behandelt werden, sehen Sie im Video (Vorsicht! Die Bilder können verstörend wirken).

"The Good Cashmere Standard" ist weltweit erstes Siegel seiner Art

Zusammen mit Tierschutzspezialisten und Experten der Kaschmirproduktion hat die Stiftung das neue Siegel namens "The Good Cashmere Standard" entwickelt. "Damit können wir dazu beitragen, dass die Art und Weise, wie Kaschmir gewonnen wird, im Sinne des Tierwohls geschieht", erklärt Aid-by-Trade-Geschäftsführerin Tina Stridde. Mit dem Label soll Ware von Produzenten gekennzeichnet werden, die nachhaltig, umweltgerecht und schonend arbeiten. Auch Menschen vor Ort und die Natur, in der die Ziegen leben, sollen davon profitieren.

Tierschützer sehen wenig Nutzen im neuen Kaschmir-Siegel

Gegenwind erhält die Idee allerdings von einigen Tierschützern. Sie kritisieren, dass Kleidung aus Kaschmir ohne Tierquälerei nicht entstehen könne. Label, Siegel oder Zertifikate hätten einzig den Zweck, das Gewissen der Verbraucher zu erleichtern und sicherten so die Gewinne von Mode- und Textilfirmen.

Kaschmir-Siegel erhält Unterstützung von bekannten Mode-Unternehmen

Ungeachtet dieser Kritik soll das Kaschmir-Siegel ab Herbst 2020 zum ersten Mal an entsprechender Kleidung angebracht sein. Das soll Kunden zum Kauf von nachhaltiger Ware animieren. Die Idee wird von großen Modefirmen unterstützt. So haben unter anderem H&M, Hugo Boss, Lacoste sowie Jack&Jones ihre Teilnahme angekündigt.