Unterstützung für lernschwache Kinder

Neue Lern-App: Besser Lesen dank digitaler Mentoren

29. Juni 2021 - 11:01 Uhr

Digitale Lese-Mentoren unterstützen nach Schulschluss

Lesen lernt man in der Schule, klar – doch Lesen üben, das passiert in der Regel daheim am Küchentisch. Da kann zwischen Eltern und Kindern auch mal Frust aufkommen. Unterstützend zum Unterricht und dank Corona gibt es jetzt digitale Lese-Mentoren: Schüler können so per App auch auf Distanz gefördert werden. Wie genau das funktioniert und was es kostet – im Video.

Mentor Lese-App: Ehrenamtliche helfen Schülern beim Lesen

Die Idee zur Mentor Lese-App kommt von Daniel Iglesias. Denn der Projektleiter weiß: Flüssiges Lesen und gutes Textverständnis sind das Fundament jeder Bildungskarriere. Durch monatelange, coronabedingte Schulschließungen war für ihn klar, dass ein zusätzliche Lese-Förderung unbedingt notwendig sei. Die Basis für die Mentor Lese-App sind ehrenamtliche Helfer: " Der jüngste Mentor ist 16, der Älteste ist 77. Das geht querbeet durch die Gesellschaft." Interessenten können sich online auf der Webseite von "Mentor-Hessen" informieren. Fest steht: Zwar brauchen die Mentoren manchmal etwas mehr Zeit und vor allem Geduld, doch die Erfolge kommen – wenn auch manchmal etwas später. (fge)