Das Foto eines weinenden, hornlosen und völlig fertigen Nashorns ging um die Welt: Der 2.000 Kilogramm schwere Seha wurde von Wilderern angegriffen, sein Horn abgehackt und anschließend sich selbst überlassen. Dann dauerte es zwei Wochen, bis Seha in seinem Reservat gefunden wurde. "Saving the Survivors", eine Tierschutzorganisation, nahm das schwerverletzte Tier in Obhut. Sechs Jahre später steht das Nashorn wieder auf eigenen Beinen, hat ein neues Horn und ist außerdem bereit, in die Wildnis zurückzukehren. (mas)