CO2 sparen und Spaß haben

Nachhaltig Urlaub machen mit Kindern: 4 tolle Ziele für die Ferien

Nachhaltig Urlaub machen muss nicht teuer sein.

23. Januar 2020 - 13:35 Uhr

Tipps von RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö

Dem Klima zuliebe wollen immer mehr Menschen auf Flugreisen verzichten. Immerhin gilt das Flugzeug als das mit Abstand klimaschädlichste Fortbewegungsmittel. Wer auf das Fliegen verzichtet, spart ordentlich CO2 ein. Aber welche Urlaubsziele kommen dann für eine Familie infrage und was kostet der Urlaub dann? RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö hat sich mit Familie Herrmann vier Alternativen zum Pauschalurlaub angeschaut und gibt Tipps.

1. Urlaubsalternative: Eselwandertour durch die Provence

Eine Woche lang geht es täglich auf mittelschwere Wanderwege, die auch von Kindern bewältigt werden können. Übernachtet wird jeweils in einer anderen Unterkunft. Immer dabei: ein Esel. Allerdings ist der Urlaub kein Schnäppchen: Eine Woche Vollpension bei eigener Anfahrt kostet 2.900 Euro.

2. Urlaubsalternative: Mit dem Zug ans Mittelmeer

In 16 Stunden kann Familie Herrmann in Venedig sein. Hin- und Rückfahrt kostet für zwei Erwachsene und zwei Kinder weniger als 300 Euro. Bucht man einen Schlafwagen, ist das je nach Reisezeit etwas teurer.

Für den Fahrkartenkauf hat RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö noch folgenden Tipp: "Der beste Zeitpunkt, um günstige Zugtickets zu kaufen, ist Januar oder Februar. In der Regel werden die Fahrkarten sechs Monate vorher freigeschaltet."

3. Urlaubsalternative: Segeltörn mit der ganzen Familie

Einmal am Mittelmeer angekommen, ist ein Törn auf einem Segelboot eine fast CO2-freie Alternative zum Hotel. Dabei ist Urlaub auf einer Segelyacht nicht nur etwas für reiche Menschen. Eine Woche Segeln in Kroatien ohne Anreise kostet rund 2000 Euro. Hinzu kommen 150 Euro pro Person für die Bordkasse. Mit dieser Gemeinschaftskasse werden zum Beispiel Verpflegung, Treibstoff, Anlege- und Hafengebühren bezahlt.

4. Urlaubsalternative: Campingplatz in Südfrankreich

Wer seinen Urlaub nicht auf dem Wasser verbringen möchte, kann sehr günstig verreisen: Mit dem Zug nach Südfrankreich zum Beispiel. Eine Woche auf dem Campingplatz im Zelt bei eigener Verpflegung kostet dort nur 200 Euro. Das Teilen der sanitären Anlagen ist zwar nicht jedermanns Sache, allerdings spart man hier auch eine Menge Ressourcen.

Nachhaltiges Reisen bietet viele Möglichkeiten und ist oft sogar günstiger als der klassische Pauschalurlaub mit Flug und Hotel. Über Internet-Plattformen wie Anderswo kann man sich inspirieren lassen. Dort gibt es Informationen zu verschiedenen spezialisierten Reiseanbietern.

Familie Herrmann ist von der Nachhaltigkeits-Idee für ihren Urlaub jedenfalls überzeugt!

Im Video: RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö gibt Tipps für die Urlaubsbuchung

Und falls Sie doch lieber bei bei einem klassischen Reiseveranstalter buchen möchten: RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö erklärt im Video, worauf Sie bei der Buchung über ein Reisebüro achten sollten.