Palast teilt mit

Queen Elizabeth II. (95) wieder gut gelaunt - dennoch zwei Wochen Ruhezeit!

Königin Elizabeth II. (95) wird sich auf Rat ihrer Ärzte zwei weitere Wochen schonen und keine Reisen unternehmen.
Königin Elizabeth II. (95) wird sich auf Rat ihrer Ärzte zwei weitere Wochen schonen und keine Reisen unternehmen.
© imago images/PA Images, Anwar Hussein via www.imago-images.de, www.imago-images.de

29. Oktober 2021 - 19:42 Uhr

Queen kann wieder leichte Arbeit verrichten

Königin Elizabeth II. (95) wird sich auf Rat ihrer Ärzte zwei weitere Wochen schonen und keine Reisen unternehmen. Das teilte der Buckingham-Palast am Freitag mit. Sie werde aber weiter "leichte" Arbeit am Schreibtisch verrichten und virtuelle Audienzen halten.

Buckingham Palace spricht von Vorsichtsmaßnahme

Dem Vernehmen nach handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Die Queen sei guter Laune, hieß es aus dem Palast.

Ihre Majestät bedauere, dass sie wegen des ärztlichen Rats auf Veranstaltungen verzichten müsse, so die Mitteilung weiter. "Es bleibt aber der feste Entschluss der Queen, dass sie am Samstag, den 14. November, am Nationalen Gedenkgottesdienst zum Remembrance Sunday teilnimmt."

Damit erinnert das Vereinigte Königreich jährlich an die Soldaten aus Großbritannien und dem Staatenverbund Commonwealth, die in den Weltkriegen gekämpft haben.

Sorge um die englische Königin

Im Umfeld der Königin mache man sich seit einiger Zeit Sorgen um die 95-Jährige. Erst zeigte sie sich überraschend bei zwei Terminen mit Gehstock - zum ersten Mal nicht aus medizinischen Gründen. Dann sagte die Monarchin eine Reise nach Nordirland ab. Die Nacht zum 22. Oktober verbrachte die Königin dann sogar "aus praktischen Gründen" im privaten King-Edward-VII-Krankenhaus, wo sie zu "Voruntersuchungen" war.

Anschließend legte sie eine Ruhepause ein. Auch die Reise zum Klimagipfel COP26 in Glasgow sagte die Queen ab, will aber eine Videobotschaft senden.

"Nach ihrem kürzlichen Ratschlag, dass die Königin sich einige Tage ausruhen sollte, haben die Ärzte Ihrer Majestät empfohlen, dass sie sich mindestens die nächsten zwei Wochen weiter ausruhen sollte", hieß es in der Mitteilung des Palasts.

"Die Ärzte haben empfohlen, dass Ihre Majestät während dieser Zeit weiterhin leichte, am Schreibtisch zu erledigende Aufgaben übernehmen kann, einschließlich einiger virtueller Audienzen, jedoch keine offiziellen Besuche". (dpa/mor)