RTL News>Rtl Hessen>

Nach EU-Verbot: Tattoo-Farben feiern kunterbuntes Comeback

Es wird wieder farbig unter der Nadel

Nach EU-Verbot: Tattoo-Farben feiern kunterbuntes Comeback

Nach EU-Verbot: Tattoo-Farben feiern kunterbuntes Comeback Es wird wieder farbig unter der Nadel

30 weitere Videos

Anfang des Jahres ging ein Beben durch die Tattoo-Szene. Die EU hatte fast alle bunten Tattoo-Farben verboten. Die EU-Chemikalienverordnung REACH besagt, dass zwei wichtige Farbpigmente im Verdacht stehen, gesundheitsschädlich und krebserregend zu sein. Ein harter Schlag für die - von der Corona-Krise sowieso schon gebeutelten - Branche. Doch jetzt gibt es einen farbigen Lichtblick am Horizont: neue Tattoo-Farben, die auch in der EU erlaubt sind. Wie die Tätowierer und die Kunden zur neuen Farbpalette stehen, verraten wir im Video.

Neue Farben sind dünnflüssiger

Ronja Block ist Tätowiererin im Kasseler Studio „Jenny B.’s Tattoo“. Die Zeit Anfang des Jahres beschreibt sie im RTL-Interview als sehr aufregend: „Am Anfang hieß es: Oh mein Gott, es darf nie wieder farbig tätowiert werden.“ Dass es jetzt eine Lösung gibt, ist für Ronja eine Erleichterung: „Die neuen Tattoofarben sind dünnflüssiger, sie lassen sich aber gut in die Haut einarbeiten. Außerdem sind sie vegan, was für mich als Tierliebhaberin sehr wichtig ist.“

Ob die Farben eine Zukunft in der Tattoo-Branche haben, steht aber noch nicht fest: „Man muss warten, wie es abheilt und wie es dann aussieht. Ein paar Sachen hab ich schon gesehen, das sah gut aus.“ Ein Problem gibt es aber doch: die neue Farben sind teurer. Dadurch werden natürlich auch die Tattoos für die Kunden teurer. „Wir sprechen hier von 20 bis 30 Euro“, so Ronja.

Ansturm ist groß

Die neuen Farben locken wieder viele Kunden an, die aber eventuell länger auf einen Termin warten müssen. „Die Farben sind total oft ausverkauft. Man muss echt hinterher sein, dass man seine Farben zusammen hat“, erzählt Ronja. Dazu kommt noch die enorme Konkurrenz auf dem Tattoo-Markt. Doch die Kunden von Ronja haben Glück: „Wir sind sowas von ausgestattet. Wir haben die ganzen geilen, super, neuen Sets hier vor Ort und freuen uns auch, die alle auszuprobieren.“

Einige Kunden seien auch noch unsicher, was die Sicherheit der Farben angeht. Sie kann Ronja aber beruhigen: „Die neuen Farben sind toll. Aber natürlich muss uns bewusst sein, dass tätowieren immer ein Eingriff in unseren Körper ist.“

Tätowiererin Ronja macht Tattoo-Skizze
Wenn Ronja nun ihre Zeichnungen für zukünftige Tattoos macht, darf sie auch wieder zum Farbstift greifen.
RTL

Im Tattoostudio lässt sich Matthias heute tätowieren – und zwar mit den neuen bunten Farben. Bedenken hat er keine, seine Sorgen gelten nur seinen Tattoos: „Meine größte Sorge war, dass keine bunten Farben mehr auf den Markt kommen. Weil das Tattoo ist ja jetzt eine Baustelle von zehn Jahren.“ Deswegen freut er sich umso mehr, dass er sich endlich wieder unter die Nadel legen kann. Denn schwarze Tätowierungen gefallen ihm so gar nicht. Auch wenn es noch keine Langzeitstudien zu den neuen Farben gibt, blickt Ronja positiv in die Zukunft. Und auch Matthias kennt auf die Frage, ob er sich weiter tätowieren lassen möchte, nur eine Antwort: „Ja klar!“ (dgö)

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie bereits ein Tattoo, welches Sie bereuen?