Prozess gegen den Clan-Chef soll wie geplant fortgesetzt werden

Mutter von Arafat Abou-Chaker stirbt nach Covid-19-Erkrankung

Der Mutter des Clan-Chefs geht es schlecht
© imago images/Olaf Wagner, Olaf Wagner via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. September 2020 - 14:05 Uhr

Prozess wegen Erkrankung der Mutter der Angeklagten unterbrochen

Die Sorge war Arafat Abou-Chaker bereits vor Gericht anzusehen. Nun erfuhr RTL, dass seine Mutter verstorben ist. Sie litt offenbar an einer nach einer Covid-19-Erkrankung. Weil es der Mutter der Angeklagten bereits am Montag sehr schlecht ging wurde der Prozess von Rapper Bushido gegen den Clan-Chef und drei seiner Brüder unterbrochen.

Mutter des Clan-Chefs starb offenbar bereits in der Nacht

Die Mutter, die wegen ihre schweren Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt wurde, starb offenbar bereits in der Nacht zum Dienstag. Arafat Abou-Chaker postete ein Bild, das auf den Todesfall hindeutet. Darauf abgebildet eine Kerze mit einem Zitat: "Wir gehören Allah und wir werden zu ihm zurückkehren".

Der Tod der Mutter soll aber keine weiteren Auswirkungen auf das laufende Gerichtsverfahren haben. Der Prozess soll nach RTL-Informationen wie geplant am 30. September fortgesetzt werden.

Prozesstag wurde nach wenigen Minuten Verhandlung unterbrochen

Schon der Beginn des 8. Prozesstages am 14. September verlief ungewöhnlich. Erst verspätete sich der Auftakt, weil der Mitangeklagte Yasser Abou-Chaker die Justizvollzugsanstalt wegen eines Alarms nicht verlassen konnte. Er sitzt dort als einziger der Angeklagten in Untersuchungshaft.

Dann beantragten die Anwälte von Arafat Abou-Chaker einen Wikipedia-Eintrag einzubeziehen, der beweisen soll, dass Bushido entgegen seiner Aussage, seine eigene Biographie sehr wohl gelesen haben soll – anders als der Rapper es zuvor behauptet hatte. Schließlich soll Bushido seine Aussage fortsetzen, doch dazu kommt es nicht mehr.

Clan-Mutter liegt schon länger im Krankenhaus

Der Richter spricht von "sich überschlagenden Ereignissen", weswegen die Verteidigung einen Antrag stellt, das Verfahren zu unterbrechen. Der Hintergrund: Der Mutter der Angeklagten ging es sehr schlecht. Das bestätigte die Gerichtssprecherin Lisa Jani. Die Mutter soll laut RTL-Informationen schon seit längerer Zeit im Krankenhaus liegen. Unsere Reporterin Samina, die den gesamten Prozess im Gerichtssaal verfolgt, berichtet die Abou-Chaker-Brüder hätten sehr geknickt gewirkt.

Im Prozess hatte Bushido seinem ehemaligen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker mehrfach Gewalt vorgeworfen. Die Keimzelle des Streits sollen Millionenbeträge sein, die der Clan-Chef vom Rapper forderte, nachdem dieser die Zusammenarbeit beendete. Zuletzt hatte Bushido die Geschäftsbeziehung mit einer Zwangs-Ehe verglichen.