RTL News>News>

Mörder von Nicole Schalla auf der Flucht: Haftbefehl gegen Lebensgefährtin von Ralf Hörstemeier

Ralf H. legte Fußfessel ab

Mörder von Nicole Schalla auf der Flucht: Haftbefehl gegen Lebensgefährtin

ARCHIV - 04.08.2020, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Der Angeklagte verbirgt auf der Anklagebank im Landgericht sein Gesicht hinter einer Gesichtsmaske, einer Brille und unter einer Kapuze. Der Mann wurde inzwischen rechtskräftig verurteilt, die damal
Ralf H. verbirgt auf der Anklagebank im Landgericht sein Gesicht hinter einer Gesichtsmaske, einer Brille und unter einer Kapuze (Archivfoto, 4.8.2020)
bt cul pil, dpa, Bernd Thissen

Polizei fahndet nach Fluchtauto der beiden

Haftbefehl gegen die Lebensgefährtin von Ralf Hörstemeier: Die Polizei ermittelt wegen Beihilfe gegen die Partnerin des Mörders von Nicole Schalla. Der verurteilte Mörder legte seine Fußfessel, wenige Tage bevor er seine Haftstrafe antreten musste, ab und ist auf der Flucht. Nun jagt die Polizei den 56-Jährigen und die Frau, die ihn vermutlich begleitet.

Polizei bittet Bevölkerung um Hinweise

Das Foto zeigt eines der beiden Fahrzeuge. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei. Bildrechte: Polizeipräsidium Münster
Die Aufnahme zeigt eines der beiden Fahrzeuge (Foto: Polizeipräsidium Münster)

Laut Polizei sind viele Hinweise eingegangen. Der Mann sei aber weiter nicht auffindbar. Hörstemeier wird laut den Ermittlern offenbar von seiner Lebensgefährtin begleitet. Die Polizei sucht nach dem Fluchtwagen der beiden.

Ralf Hörstemeier könnte allein oder mit seiner Lebensgefährtin mit Fahrzeugen der Frau unterwegs sein. Bei den Autos handelt es sich um zwei Mercedes-Benz der C-Klasse in blau mit den Kennzeichen: "MS-MS 4455" und "MS-SM 4455".

Hinweise erbitten die Ermittler an die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-4600 oder jede andere Polizeidienststelle.

Mörder verschwand am Dienstag in Münster

Schalla
Mordopfer Nicole Schalla

Lesen Sie hierzu auch: Nicole Schallas Vater Joachim empört über Behördenversagen

Der 56-jährige Hörstemeier war im Januar dieses Jahres 27 Jahre nach dem gewaltsamen Tod der damals 16-jährigen Nicole Schalla vom Landgericht Dortmund zu lebenslanger Haft verurteilt worde n. Weil die Justiz keine Fluchtgefahr sah und das Urteil noch nicht rechtskräftig war, blieb der Deutsche nach dem Schuldspruch frei und bekam eine Fußfessel. Laut Staatsanwaltschaft wurde das Urteil nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs vor wenigen Tagen rechtskräftig.

Am Dienstag sei die Staatsanwaltschaft darüber informiert worden, woraufhin sie die Haft vollstrecken lassen wollte. Am Dienstagabend legte Ralf Hörstemeier seine Fußfessel in Münster ab und verschwand. (dpa; uvo)