Grüne liegen weiter vorne

RTL/ntv-Trendbarometer: Merkel genießt das größte Vertrauen bei den Bürgern

12. Mai 2021 - 16:12 Uhr

Grünen bleiben stärkste Kraft

Die politische Stimmung in Deutschland verändert sich weiterhin nur minimal. Die Grünen liegen im RTL/ntv-Trendbarometer weiter vorn, verlieren nur wenig. Im Umfrage-Tief verharren hingegen die Regierungsparteien.

Bei der Frage, wem die Bürger am meisten vertrauen, punktet eine, die gar nicht mehr zur Wahl antritt: Angela Merkel.

Wenn jetzt Bundestagswahl wäre...

Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, könnten die Parteien mit folgendem Ergebnis rechnen:

  • CDU/CSU 24 Prozent (Bundestagswahl 2017: 32,9 Prozent)
  • SPD 15 Prozent (20,5 Prozent),
  • FDP 11 Prozent (10,7 Prozent),
  • Grüne 27 Prozent (8,9 Prozent),
  • Linke 6 Prozent (9,2 Prozent),
  • AfD 10 Prozent (12,6 Prozent).
  • Sonstige 7 Prozent (5,2 Prozent).

Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen entspricht mit 24 Prozent dem Anteil der Nichtwähler bei der Bundestagswahl 2017 (23,8 Prozent).

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Merkel bleibt Spitze, obwohl sie nicht mehr zur Wahl antritt

Welchen Politikern schenken die Bürger viereinhalb Monate vor der Bundestagswahl ihr Vertrauen - und wem nicht? Für das RTL/ntv-Trendbarometer hat forsa gefragt, bei wem die Deutschen das Land "in guten Händen" sehen. Ihre Einschätzung konnten die Befragten mit Werten von 0 ("ist überhaupt nicht in guten Händen") bis 100 ("ist voll und ganz in guten Händen") abgeben.

Das mit Abstand größte Vertrauen haben die Bürger nach wie vor zu Angela Merkel, obwohl sie bei der kommenden Wahl gar nicht mehr antritt. Die Kanzlerin kommt auf 63 Punkte. Ihr folgt, mit 53 Punkten, Markus Söder, der für die Wahl am 26. September nur eine auf Bayern beschränkte Rolle spielt.

Von den Kanzlerkandidaten konnte nur Annalena Baerbock profitieren: Sie gewann sechs Punkte und rangiert jetzt mit 51 Punkten auf dem dritten Platz des Rankings. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz kommt auf 42 Punkte (minus 2), Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat unverändert 37 Punkte.

Außer Scholz hat Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow nennenswert an Vertrauen verloren (minus 4 Punkte). Neben Baerbock haben Jens Spahn und Wolfgang Kubicki (jeweils plus 2 Punkte) sowie Friedrich Merz (plus 5) Vertrauen gewonnen.

Am Ende des Rankings liegt Saskia Esken punktgleich mit Janine Wissler, unterboten nur von Hennig-Wellsow und den AfD-Politikern Tino Chrupalla und Alice Weidel.

Forsa/eku

Auch interessant