Mann wegen Nachstellung vor Gericht

Melinas (14) Familie klagt an: Stalker (49) kletterte nachts mit einer Leiter ans Fenster unserer Tochter

23. September 2021 - 22:34 Uhr

Stalker tauchte nachts an Fenster der 14-Jährigen auf

Petra M. kann einfach nicht fassen, dass jemand einem jungen Mädchen so etwas antut. Martin P. (49) soll ihre 14-jährige Tochter Melina (alle Namen von der Redaktion geändert) gestalkt und manipuliert haben, steht jetzt wegen Nachstellung vor Gericht. Der Lebensgefährte der Mutter berichtet im RTL-Interview, dass der Stalker sogar nachts mit einer Leiter die Hausfassade hochkletterte und plötzlich an Melinas Fenster auftauchte.

Auch die Polizei hielt den Stalker nicht auf

Stalker
Melinas Stiefvater Udo G. erklärt, wie der Stalker nachts ans Fenster der 14-Jährigen kletterte.
© RTL

"Er ist zu unmöglichsten Zeiten gekommen, um drei oder vier Uhr, und hat sich seine Leiter mitgebracht", erinnert sich Udo G. (Name von der Redaktion geändert). "Dann hat er wie ein Specht ans Fenster geklopft, bis Melina aufgewacht ist und Angst bekommen hat. Egal, ob sie am nächsten Tag Schule hatte oder nicht. Und das Ganze fast jeden Tag und bei Wind und Wetter." Auch die hinzugerufene Polizei habe den Stalker nicht davon abgehalten, wiederzukommen.

Gericht verhängte Kontaktverbot – ohne Wirkung

Martin P. wird vorgeworfen, zwischen Februar 2021 und Mai 2021 gegen das ihm auferlegte Kontaktverbot zur 14-jährigen Melina verstoßen zu haben. Schon im September 2020 soll der Mann von der Polizei eine "Gefährderansprache" erhalten haben, im Dezember verfügte das Gericht das Kontaktverbot.

Doch all das hielt P. nicht davon ab, dem Mädchen weiter nachzustellen. Mehrfach soll er mit dem Auto im Schritttempo neben ihr hergefahren sein. Außerdem fuhr er laut Anklage mehrmals mit dem Schulbus mit und wartete häufiger an der Bushaltestelle mit dem Auto auf Melina.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

15-Jährige vernachlässigte ihr geliebtes Pferd

Stalker
Melina vernachlässigte sogar ihr geliebtes Pferd.
© Privat

Der 49-Jährige sei sogar in die Nachbarschaft gezogen, erzählt Petra M. Sie berichtet, dass ihre Tochter sogar ihr geliebtes Pferd vernachlässigte. Offenbar konnte die 14-Jährige nicht einmal mehr in Ruhe ausreiten, weil Martin P. sie dabei mit dem Fernglas beobachtete. "Melina kommt sehr gut mit Pferden klar, das ist ihre Leidenschaft", sagt ihre Mutter. "Und das hat dieser Mann dem Kind genommen. Das versteht kein Mensch, dass man sowas beeinflussen kann und nichts dagegen gemacht wird."

Dabei hatte ihr Lebensgefährte sogar gehofft, dass Melina später beruflich etwas mit Pferden macht. "Aber das ist jetzt wohl zerstört", sagt Udo G.

Stalking-Opfer meidet Kontakt zur eigenen Mutter

Briefe, in denen er von Liebe spricht, Chatverläufe mit verstörendem Inhalt – der Stalker kannte offenbar keine Grenzen. Er machte Melina und ihrer Familie das Leben zur Hölle. Ihre Tochter sei traumatisiert und befinde sich in psychiatrischer Behandlung, berichtet Petra M.; die 14-Jährige verschließe sich ihr gegenüber. "Der Mann hat sie so manipuliert, dass eine Tochter ihre Mutter nicht mehr will." (bst)