"Let's Dance"-Profitänzerin verletzte sich beim Bouldern

Valentin Lusin ist bei Renatas Diagnose fast umgekippt

23. Juli 2020 - 9:27 Uhr

Renata Lusin trägt Diagnose mit Fassung - Ehemann Valentin nicht

Für "Let's Dance"-Tanzprofi Renata Lusin beginnt der Shutdown erst jetzt. Denn die Profitänzerin hat sich beim Bouldern verletzt: Bruch im linken Fuß – Orthese inklusive. Doch die 33-Jährige schlägt sich tapfer bei den Untersuchungen. Zum Glück hat sie Ehemann Valentin immer an ihrer Seite. Der hat sogar ihr beim Arzt Händchen gehalten – oder war es eher umgekehrt? Im Interview erzählt sie, wie Valentin auf die Diagnose reagiert hat und wie er sie jetzt unterstützt. Denn selbst bei den Spritzen muss er Hand anlegen...

Man sagt, nach einer Verletzung kommt man noch viel stärker zurück“

Kaum sieht Valentin die Röntgenbildern des Fußknochens seiner Frau, wird ihm ganz flau im Magen. Umso beeindruckender findet er, dass seine Frau trotz des Unfalls, einem Fall aus drei Metern Höhe beim Bouldern, so positiv bleibt. Schmerzen hat sie zum Glück nur, wenn sie das Bein belastet – und das soll Renata ohnehin erstmal sechs Wochen nicht tun.

Die Verletzung ist ärgerlich. Vor allem, weil sie gerade erst das Bouldern, dank ihres "Let's Dance"-Tanzpartners und "Ninja Warrior"-Sieger Moritz Hans für sich entdeckt hat. Nachdem Moritz sich auf Platz 2 bei "Let's Dance" gekämpft hat, zeigte er ihr vor einiger Zeit auch mal seine Kletter-Welt. Jetzt heißt es, die Couch hüten und den Fuß auskurieren, damit sie bald wieder tanzen und bouldern kann.

Sie muss jetzt wochenlang eine Orthese um den linken Fuß tragen. Tanzen darf sie erst wieder nach drei Monaten – so die Anordnung des Arztes. Aber Renatas Devise: "Man sagt, nach einer Verletzung kommt man noch viel stärker zurück." Und genau dafür braucht es nun erstmal viiieeel Zeit, um zu genesen.