Motsi Mabuse: „Das bleibt einmalig“

Rúrik Gíslasons Contemporary geht in die „Let’s Dance“-Geschichte ein

27. Mai 2021 - 8:08 Uhr

Für diesen Tanz reichen 30 Punkte nicht

"Das war für mich ein Tanz für die Ewigkeit" – Mit diesem Satz von Motsi Mabuse ist alles gesagt! Im Halbfinale von "Let's Dance" 2021 schreibt Rúrik Gíslason mit seinem Contemporary Geschichte. Viele Fans haben auf den besonderen Tanz hingefiebert, aber der Ex-Fußballprofi hat alle Erwartungen übertroffen. Mehr geht nicht, findet selbst Joachim Llambi: "Ich weiß nicht, was man noch mehr machen könnte, es war großartig!" Die einzigartige Performance gibt's oben im Video zu sehen.

Jorge González: „Heute war dein Tag, Baby!“

Alexander Klaws' Charleston, Vanessa Mais Salsa oder auch Sarah Lombardis Contemporary sind Tänze, die einem sofort durch den Kopf gehen, wenn man an "Let's Dance" denkt. Und ab jetzt gehört auch Rúriks und Renatas Contemporary dazu, ist sich Motsi Mabuse sicher. "Das war grandios, das bleibt einmalig bei 'Let's Dance'." Joachim Llambi bedauert sogar für kurze Zeit das Punktesystem: "Ich habe leider nur zehn Punkte zur Verfügung. Ich sage betont leider, denn das hätte viel, viel mehr verdient heute Abend von jedem von uns hier!"

Jorge González fasst es perfekt zusammen: "Heute war dein Tag, Baby!" Denn schon mit seinem ersten Halbfinal-Tanz, dem Charleston, hat Rúrik ALLE umgehauen – vor allem mit seinem schauspielerischen Talent und der albernen Seite, die viele von ihm noch nicht kannten.

„Let's Dance“ auf TVNOW schauen

Parallel zur TV-Ausstrahlung läuft "Let's Dance" jeden Freitag auch auf TVNOW im Livestream. Nachträglich können Sie die Shows ebenfalls auf TVNOW sehen.

Unsere bisherigen "Let's Dance"-Gewinner tanzen für Sie noch mal in unseren beiden Web Stories: Hier geht's zu Teil 1 und Teil 2.