Dumm gelaufen

Lehrerin prahlt bei TikTok mit absichtlichem Zuspätkommen - Kündigung!

Lehrerin verliert wegen TikTok-Video ihren Job Sie wollte nicht früher zur Arbeit kommen
00:31 min
Sie wollte nicht früher zur Arbeit kommen
Lehrerin verliert wegen TikTok-Video ihren Job

30 weitere Videos

Nicole Johnson (29) arbeitet als Lehr-Hilfskraft an einer Förderschule - oder besser gesagt: arbeitete. Denn ihr Arbeitgeber hat sie gefeuert, nachdem sie auf der Social-Media-Plattform TikTok ein pikantes Geheimnis preisgegeben hatte. Die Story: Statt wie von ihrem Chef gewünscht früher zur Arbeit zu erscheinen, um bei einem Projekt zu helfen, holt sich Nicole lieber noch einen Kaffee bei Starbucks. Ihren Kollegen erzählt sie jedoch, sie würde später kommen, weil sie ihre Kinder noch zur Schule bringen müsse. Und dann begeht Nicole noch einen eklatanten Fehler: Sie prahlt mit ihrer angeblich genialen Ausrede in besagtem TikTok-Video. Mit den knallharten Konsequenzen ihres Arbeitgebers hatte die 29-Jährige nicht gerechnet: „Ich dachte nicht, dass irgendjemand etwas damit anfangen würde. Ich dachte nicht, dass ich gefeuert werden könnte, weil ich nicht dachte, dass es unprofessionell ist", gibt sich die Ex-Lehrkraft in einem aktuellen Video ganz unschuldig. Falsch gedacht.

Wie Nicoles pikantes TikTok-Geständnis in die Hände ihres Vorgesetzten gelangt ist und wie sie auf die Kündigung reagiert, erfahren Sie im Video. (mas/dhe)

Lese-Tipp: Grausamer TikTok-Trend: Eltern sperren Kinder mit Horrorvideo ein - und filmen sie!