Gab es jemals ein echtes Krokodil in der Unstrut?

Mann findet vermeintlich totes Krokodil 30 Kilometer entfernt von der Unstrut

03. Oktober 2020 - 8:12 Uhr

Augenzeugen glaubten immer wieder, das Unstrut-Krokodil gesehen zu haben

Seit einigen Wochen gab es immer wieder Augenzeugen, die ein Krokodil in der Unstrut gesichtet haben wollen. Auffindbar war das vermeintliche Krokodil aber nicht. Heute erreichte RTL eine Zuschrift, das Krokodil sei gefunden wurden!

Plüsch-Reptil sah täuschend echt aus

16.09.2020, Thüringen, Schönewerda: Jagdhund Bruno schnuppert an einem Köder aus Rinderlunge am Ufer der Unstrut. Nach erfolgloser Suche und dem vergeblichen Auslegen von Futterködern wird die Suche nach einem Krokodil in dem Fluss eingestellt. Vor g
Jagdhund Bruno schnuppert an einem Köder aus Rinderlunge am Ufer der Unstrut. Nach dem vergeblichen Auslegen von Futterködern wurde die Suche nach einem Krokodil in dem Fluss eingestellt.
© dpa, Jan Woitas, woi abl

Unser Reporter Luke Röscher machte sich auf den Weg nach Nordhausen. Dort lebt Gerhard Huhn, er hatte gemeinsam mit seiner Frau am Mittwochabend ein lebloses Krokodil am Flussufer gefunden - dachte er.

Als Gerhard Huhn gemeinsam mit unserem Kollegen das vermeintliche Krokodil heute Morgen das erste Mal genauer in Augenschein nimmt, muss er allerdings feststellen, dass es sich um ein Plüschtier handelt. Täuschend echt und mit Wasser vollgesogen, wodurch es auch an einiges an Gewicht aufwies. Gerhard Huhn kann es selbst nicht fassen: "Wir dachten, wir hätten hier den großen Fund gemacht", erzählt er im RTL-Interview.

Vermutlich zogen es echte Tiere aus dem Wasser

16.09.2020, Thüringen, Roßleben: Der Radweg an der Unstrut bei Roßleben ist noch bis heute Nacht gesperrt. Nach erfolgloser Suche und dem vergeblichen Auslegen von Futterködern wird die Suche nach einem Krokodil in dem Fluss eingestellt. Vor gut eine
Während der Suche wurden Wege inUfernähe teilweise abgesperrt.
© dpa, Jan Woitas, woi abl

Das Plüschkroko hat er ca. 30 Kilometer von der Unstrut entfernt gefunden, trotzdem hielt er es für möglich das sein Fund das vermeintliche Unstrut-Krokodil sein könnte. "Es ist möglich, dass dieses über die Unstrut, die Helme und die Zorge an dieser Stelle gelandet ist."

Vermutlich haben es Waschbären oder andere echte Tiere dann aus dem Fluss gezogen um damit zu spielen, denn dem Plüsch-Reptil fehlt auch ein Stoff-Fuß.

Auch eine Hühnerfalle half nicht

HANDOUT - 09.09.2020, Thüringen, Roßleben-Wiehe: Ein verendetes Huhn wird als Futterköder eingesetzt. (zu dpa «Hühnchen weg, Experte ran - Keine Entwarnung bei Unstrut-Krokodil») Foto: ---/Landratsamt Kyffhäuserkreis/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktione
Auch eine Hühnerfalle half nicht
© dpa, ---, dna maf

Die große Frage ist nun: gab es jemals ein Krokodil in der Unstrut? Immer wieder haben Anwohner etwas Krokodilähnliches im Fluss gesehen. Sogar eine "Hühnchen-Falle" wurde installiert, um das Krokodil anzulocken.

Das tote Huhn hat seinen Zweck leider nicht erfüllt. Hat sich also jemand einen Spaß erlaubt und ein Plüschtierkrokodil in die Unstrut geworfen? Erfahren werden wir das wohl nie, es sei denn das echte Krokodil taucht doch noch auf.