Seit 1952 eine Unterstützung im Biologie-Unterricht

Klappriger Kollege kommt unter die Erde: Warum Schüler hier ein Skelett beerdigen

In Schleiden beerdigen die Schüler ein ganz wichtiges Schulmitglied.
In Schleiden beerdigen die Schüler ein ganz wichtiges Schulmitglied.
© RTL

11. Mai 2022 - 11:03 Uhr

Jahrelang war das menschliche Schul-Skelett Teil verschiedener Klassengemeinschaften, genauso wie die zahlreichen Schüler auf ihrem Weg zum Abitur. Für die Jahrgangsstufe elf des Johannes-Sturmius-Gymnasiums im Eifel-Städtchen Schleiden war daher sofort klar: Das Skelett braucht eine adäquate Beerdigung und Trauerfeier!

Skelett gehörte seit 1952 zum Schulinventar

Sarg für Schul-Skelett
So sieht der Sarg des Skeletts aus, das seit 1952 zum Schulinventar gehörte.
© EKIR/Oliver Joswig

Der Evangelische Kirchenkreis Aachen teilte mit, dass die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe elf sich für die Beisetzung des Schul-Skeletts stark gemacht haben. Das Skelett der unbekannten Frau wurde seit 1952 als Anschauungsobjekt genutzt, bis es durch ein Kunststoff-Modell ersetzt wurde.

Da nicht bekannt ist, welcher Religion die Person angehörte, sollen Gestaltung des Sarges und Trauerfeier religionsübergreifend sein. Ein Bestatter hatte den Kindersarg, in den die Knochen gelegt wurden, gestiftet. Mit Hilfe einer DNA-Probe solle noch das Alter und die Herkunft des menschlichen Skeletts ermittelt werden, berichtete der Pfarrer und evangelische Religionslehrer an dem Gymnasium, Oliver Joswig.

Lese-Tipp: Nonne tanzt auf Friedhof mit Skelett

Beerdigungen von Schul-Skeletten gar nicht so ungewöhnlich

Das Skelett soll auf dem evangelischen Friedhof von Schleiden beerdigt werden, der nur 300 Meter vom Sturmius-Gymnasium entfernt ist. Joswig sagte, Vorbild für die Bestattung sei das ähnliche Vorgehen an einem Gymnasium in Stolberg bei Aachen. Dort hatten 2016 Schüler ebenfalls das Schul-Skelett bestattet. "Wir tragen tatsächlich ein Schulmitglied zu Grabe", meinte der Lehrer. (dpa/vdü)