RTL News>News>

Kinderleiche in Donau entdeckt: Junge noch nicht identifiziert, Todesumständen unklar

Bei Vohburg an der Donau

Leiche in Donau gefunden: "Junge im Vorschulalter" noch nicht identifiziert

Kinderleiche in Donau entdeckt In Plastiktüte eingewickelt

30 weitere Videos

Grausamer Leichenfund in Vohburg an der Donau: Bei dem Toten handelt es sich laut Polizei um einen "Jungen im Vorschulalter", der den Angaben zufolge noch nicht identifiziert werden konnte. "Es können derzeit auch noch keine Aussagen zu den Todesumständen getroffen werden", teilte die Polizei am Montag mit. Die Ermittler suchen dazu Spuren und Hinweise am Donau-Ufer.

Todesumstände weiterhin unbekannt

Wie die „Passauer Neue Presse“ berichtet, soll ein Kanufahrer bereits am Donnerstag, 19. Mai, etwas in der Donau treiben gesehen und mit seinem Paddel an Land gebracht haben. Bis zum Samstag sei allerdings nicht klar gewesen, dass es sich dabei um menschliche Überreste handelt, heißt es in dem Bericht. Laut "Bild" soll die Leiche des Jungen in eine Plastiktüte gewickelt und bereits verwest gewesen sein. Die Polizei dementierte auf RTL-Anfrage allerdings, dass das tote Kind in eine Plastiktüte gewickelt war.

Nach einer ersten Obduktion am Institut für Rechtsmedizin in München, die ergab, dass es sich um die Leiche eines Jungen im Vorschulalter handelt, sollen jetzt weitere rechtsmedizinische Untersuchungen Aufschluss über Identität und Todesursache bringen. Auch die Frage, wie lange das Kind im Wasser gelegen hat, ist noch nicht geklärt.

Zur Klärung dieses Falls wurde bei der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt die Ermittlungsgruppe „Fluvius“ gebildet. Die Suchmaßnahmen wurden inzwischen beendet. Es sei nichts gefunden worden. Es sei reine Routine gewesen, die Donau und das Ufer nach einem solchen Fund noch mal abzusuchen. Die Beamten nahmen die Strecke zwischen zwei Staustufen des Flusses noch mal unter die Lupe. Eine weitere Suchaktion ist laut Polizei nicht geplant. (swi, gdu)