Dieses Desinfektionsmittel hat jeder zuhause

Professorin sagt: Simples Spülmittel zerstört Corona-Viren

Offenbar zerstört Spülmittel Corona-Viren
© iStockphoto

25. März 2020 - 13:17 Uhr

Putzmittel greift die Hülle des Virus an

Falls Sie beim Ansturm auf Desinfektionsmittel leer ausgegangen sind - keine Panik, es gibt ein Mittel gegen Corona-Viren, das Sie garantiert zuhause haben. Experten zufolge gehört das Corona-Virus zu den umhüllten Viren, darum ist es sehr empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Die Virologin Professor Dr. Ulrike Protzer von der Technischen Universität München hat gegenüber dem Radiosender Bayern 1 einen Virenkiller-Tipp genannt, der verblüffend einfach klingt: Spülmittel!

von Sebastian Priggemeier

Händedesinfektionsmittel aus Apotheke und Drogerie gar nicht nötig?

Dass Seife zur Desinfektion der Hände ausreicht, ist schon länger bekannt. Aber an Spülmittel haben bisher wohl die Wenigsten gedacht. Dabei liegt es so nahe - vielleicht zu nahe. Denn es handelt sich um ein weit verbreitetes Reinigungsmittel, das wir dauernd vor Augen haben. "Wenn Sie also Spülmittel, normale Putzmittel und Seife zum Händewaschen verwenden, dann zerstören Sie das Virus sicherlich", zitiert Bayern 1 die Ärztin und Leiterin des Instituts für Virologie der Technischen Universität München. Eine gute Nachricht.

Mediziner Dr. Christoph Specht bestätigt die Information im Gespräch mit RTL: "Die Hülle des Corona-Virus besteht aus einer Fettmembran - und die platzt durch ein fettlösendes Mittel wie Spüli oder Seife." Durch häufiges Händewaschen oder Desinfektionsmittel werde allerdings die Haut angegriffen, bei der Handwäsche mit Spülmittel wahrscheinlich stärker als bei der Reinigung mit Seife, daher wäre Seife für den Arzt die erste Wahl - alternativ ein sensitives Spülmittel, das etwas sanfter zur Haut ist.

Auch Sonnenlicht sei übrigens gut gegen Corona, weil es die Viren austrockne, so Professor Ulrike Protzer. Auf Geldscheinen oder Münzen sei die Haltbarkeit der Viren ebenfalls sehr begrenzt. Dennoch wichtig: Regelmäßig die Hände waschen und sich nicht ins Gesicht fassen, um das Ansteckungsrisiko zu senken.

>> Kein Reinigungsmittel zuhause? Seifen zur Handreinigung* und sensitive Spülmittel bei Amazon ansehen* 🛒

So waschen Sie Ihre Hände richtig

  1. Nass machen
    Dafür die Hände komplett unter fließendes (am besten warmes) Wasser halten.
  2. Rundum einseifen
    Der Schaum muss überall gründlich verteilt werden - auf der Handfläche, zwischen den Fingern, am Handrücken.
  3. Zeit lassen
    Mindestens 20 Sekunden lang sollte die Handwäsche dauern.
  4. Abspülen
    Die Hände wieder unter fließendes Wasser halten.
  5. Sorgfältig die Hände abtrocknen...
    ... und das Handtuch jeden Tag wechseln.

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): "Die Hände regelmäßig und gründlich zu waschen, kann den Übertragungsweg leicht unterbrechen und das Infektionsrisiko deutlich verringern. Für wirksames Händewaschen ist es wichtig, die empfohlene Dauer von 20 bis 30 Sekunden beim Einseifen einzuhalten.

>> Über die neuesten Entwicklungen in Sachen Corona-Virus halten wir Sie in unserem Live-Ticker auf dem Laufenden

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.