Entfernt Schmutz und Bakterien von Flächen

Desinfektionstücher selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung für DIY-Reinigungstücher

Desinfektionstücher lassen sich auch selber machen
© iStockphoto, ismailciydem

30. März 2020 - 10:10 Uhr

Alternative zu Desinfektionstüchern aus der Drogerie

Sie sind super praktisch, um schnell mal den Küchentisch, ein paar Türgriffe oder eine Arbeitsplatte abzuwischen - aber auch beim Putzen im Bad sind feuchte Reinigungs- und Desinfektionstücher gute Helfer. Leider sind die Tücher aus der Drogerie vergleichsweise teuer und momentan oft ausverkauft. Gut, dass sich die Teile auch ohne großen Aufwand zuhause selber machen lassen (genau wie Desinfektionsmittel für die Hände). Wir zeigen Ihnen, was Sie dafür brauchen und wie Sie vorgehen, um Ihre eigenen DIY-Desinfektionstücher herzustellen.

Lichtschalter, Türklinken oder Wasserhähne sind Hotspots für Bakterien und Viren

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sind Desinfektionsmittel in privaten Haushalten in der Regel überflüssig, es sei denn, es kursieren hochansteckende Infektionskrankheiten. In dem Fall sei es wichtig, bestimmte Stellen intensiver zu reinigen, die häufig von Menschen berührt werden. Dazu gehören Lichtschalter, Türklinken, Wasserhähne oder auch Spültasten von Toiletten. Normale Reinigungsmittel reichen dazu aus - Spülmittel zerstört beispielweise Corona-Viren. Die Experten empfehlen außerdem, Einwegtücher zu verwenden, um eine Weiterverbreitung der Bakterien und Viren zu vermeiden.

Apothekerverbände raten davon ab, selbst Desinfektionsmittel herzustellen - die WHO veröffentlichte dagegen ein Rezept für DIY-Desinfektionsmittel, das auf Alkohol (beziehungsweise Isopropanol) basiert. Wichtig ist, dass Alkohol leicht entflammbar ist und die Haut reizen kann. Halten Sie beim Hantieren damit also Abstand von Feuer oder heißen Flächen und benutzen Sie Desinfektionsmittel generell nur sparsam. Auch um zu vermeiden, dass bestimmte Krankheitserreger resistent gegen bestimmte Wirkstoffe werden.

Desinfektionstücher zur Reinigung von Flächen selber machen: Das brauchen Sie dafür

Wer daheim Reinigungstücher herstellen möchte, solllte sich folgende Teile und Zutaten besorgen:

Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehen Sie vor:

  1. Wasser, Alkohol und Spülmittel in einen Messbecher* abfüllen und vermischen
  2. Die Papierrolle in die Box pressen
  3. Wasser-Alkohol-Spüli-Gemisch von oben über die Küchenrolle gießen, um das Papier einzuweichen
  4. Papierrolle 10 Minuten durchweichen lassen. Danach lässt sich die Papprolle in der Mitte problemlos herausziehen
  5. Ein Tuch aus der Mitte hervorziehen, um einen Anfang zu haben
  6. Die Rolle herausnehmen, leicht stauchen und wieder in die Box pressen
  7. Etwa 5 bis 10 Zentimeter der Küchenrolle hervorziehen und durch den Deckel der Box fädeln. Fertig!

Die feuchten Tücher lassen sich einfach abreißen und nach Bedarf für die Reinigung von Flächen im Haushalt nutzen. Nach der Benutzung den Deckel der Box verschließen, sonst verflüchtigt sich der enthaltene Alkohol.
Unbedingt für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Um die Hände zu desinfizieren, reicht Waschen mit Seife

Richtiges und langes Händewaschen wird von Ärzten aktuell als besonders wichtig empfohlen. Nichts schützt uns so effektiv vor Keimen und Viren wie die Hygiene rund um unsere Hände. Wir stellen Ihnen hier eine einfache Anleitung zur Verfügung, die Sie sichtbar für sich und Ihre Kinder aufhängen können.

So waschen Sie Ihre Hände richtig:

Hände nass machen
Dafür die Hände komplett unter fließendes (am besten warmes) Wasser halten.

Rundum einseifen
Der Schaum muss überall gründlich verteilt werden - auf der Handfläche, zwischen den Fingern, am Handrücken.

Zeit lassen
Mindestens 20 Sekunden lang sollte die Handwäsche dauern.

Abspülen
Die Hände wieder unter fließendes Wasser halten.

Sorgfältig die Hände abtrocknen...
... und das Handtuch jeden Tag wechseln.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.