Jaggery ist aus der indischen Küche nicht wegzudenken

Wie gesund ist die Zucker-Alternative wirklich?

Jaggery ist in Indien als Zuckeralternative bekannt.
© iStockphoto, istock, istockphoto

19. Februar 2021 - 15:29 Uhr

Wie gesund ist die Zuckeralternative?

Wer schon einmal in Südostasien Zeit verbracht hat, wird ihn vermutlich kennen. Doch auch bei uns wird Jaggery zunehmend bekannter. Als Zuckeralternative findet man ihn in vielen Drogerien und Bio-Läden. Wie gesund ist Jaggery wirklich?

Jaggery ist aus der indischen Küche nicht wegzudenken

Jaggery wird vor allem in Indien und in der ayurvedischen Medizin als Zuckeralternative eingesetzt. Anders als herkömmlicher Haushaltszucker (Saccharose) enthält Jaggery auch Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalzium.

Grund dafür, dass Jaggery im Gegensatz zu Kristallzucker viele Nährstoffe liefert, ist, dass er bei der Herstellung nicht raffiniert wird. Das heißt, er wird nicht chemisch behandelt. Jaggery besteht aus reinem Zuckerrohrsaft, der bei 200 Grad Celsius verkocht und anschließend in einen Behälter gegossen und getrocknet wird.

+++Drei Zucker-Alternativen für den Alltag+++

Verwendeter Rohstoff verantwortlich für Kaloriengehalt

Alternativ wird Jaggery auch aus dem Saft der Dattel- oder Kokospalmen hergestellt. In diesem Fall hat er auch deutlich weniger Kalorien als Zucker und lässt den Blutzuckerspiegel weniger stark ansteigen als Zucker oder Jaggery aus Zuckerrohr. Dadurch kann Diabetes, aber auch Heißhungerattacken vorgebeugt werden.

Sofern Jaggery aus dem Saft der Dattel- oder Kokospalme hergestellt wird, besitzt dieser nicht nur weniger Kalorien, sondern auch einen niedrigeren glykämischen Index als Zucker und lässt somit den Blutzuckerspiegel nicht so sehr in die Höhe schnellen.

+++8 praktische Tipps: Weniger Zucker im Alltag - los geht's!+++

In der ayurvedischen Medizin wird Jaggery sogar als Heilmittel gegen Rachen- und Lungeninfektionen eingesetzt

+++"Golden Honey" – so macht man das natürliche Antibiotikum selbst+++

Kaum weniger Kalorien als Zucker

Geschmacklich erinnert Jaggery an Karamell. In Indien wird er daher vorwiegend zum Süßen von Backwaren, Süßspeisen wie Milchreis sowie heißen und kalten Getränken eingesetzt.

Aber: Obwohl Jaggery aufgrund seines Mineralstoffgehaltes gesünder ist als Kristallzucker, liefert er kaum weniger Kalorien. So bringen es 100 Gramm Jaggery auf 360 Kalorien, bei Haushaltszucker sind es etwa 400 Kalorien pro 100 Gramm. Somit ist auch die Verwendung von Jaggery kein Freifahrtschein fürs grenzenlose Schlemmen. Gesünder als sein Pendant ist er aber allemal.

+++Fertigprodukte enthalten zu viel Zucker: So reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum!+++